1 Minuten Lesezeit (140 Worte)

Brand in Asylbewerber-Unterkunft

Am Mittwoch, 31.12.2014, kurz vor 23.00 Uhr brannte es in einem Abstellraum der Asylbewerberunterkunft Geisenhausen, Kreis Landshut, wobei zwei Personen leicht verletzt wurden.
In der Asylbewerberunterkunft brach in einem Raum im Erdgeschoss, in dem die Kinderwägen untergestellt waren, ein Brand aus. Ca. 15 Kinderwägen verbrannten.
Der Brand wurde noch vor Eintreffen der Feuerwehr vom Hausmeister gelöscht.

 

Die Rauchentwicklung wurde von einem Brandmelder erfasst. Der Hausmeister verständigte dann die ILS Landshut und begann mit der Brandbekämpfung. Bei dem Brand erlitten zwei Asylbewerber leichte Rauchvergiftungen; beide kamen mit Rettungsdienst zur Beobachtung ins Krankenhaus Vilsbiburg.


Der Sachschaden ist relativ gering; ca. 5.000 €.

Die Wohnungen im 2. und 3. Stock konnten kurz nach dem Löscheinsatz wieder bezogen werden.

 

Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte ein fremdenfeindlicher Anschlag auszuschließen sein. Die Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei Landshut übernommen.

Teenager legten sich mit Polizei an
Weihnachts-Trucker sind unterwegs