1 Minuten Lesezeit (242 Worte)

"Regensburg mobil": OB Wolbergs steht Kopf

"Regensburg mobil": OB Wolbergs steht Kopf
Kaum nieselt´s über Regensburg, schon hängt OB Joachim Wolbergs kopfüber im Auto - naja, eigentlich hatte diese Erfahrung mehr mit seiner Schirmherrentätigkeit beim Autofrühling in der Innenstadt zu tun. Der zog - trotz des Wetters - einen Haufen Leute an. Und der ADAC ließ nicht nur das Stadtoberhaupt spüren, wie das so ist beim (simulierten) Überschlag mit Auto.Unter dem Motto „Regensburg mobil“ präsentierten 18 Autohersteller ihre neuesten Modelle und informierten über technische Neuerungen. Rund 100 Fahrzeuge lockten insgesamt an ihren Ständen amNeupfarrplatz, Haidplatz, Kohlenmarkt und St.-Kassians-Platz, vom praktischen Stadtwagen über die geräumige Familienkutsche bis zum rassigen Sportwagen und dem eleganten Cabriolet.
 

 
Die Ausstellung wurde 2015 erfolgreich zu einer noch größeren und umfassenderen Mobilitätsausstellung. Aufgrund der schwierigen Terminsituation im Mai mit vier Feiertagen, haben wir uns nach Rücksprache mit der Stadt Regensburg entschieden die Neuwagenschau separat bereits im April und die "Messe für Fahrräder, E-Bikes, E-Autos und neue Mobilität" dann im Juni zu veranstalten.
 
Ein Trend zeichnet sich ab:   Intelligente Verkehrslenkung, die Staus vermeidet und hilft, das steigende Verkehrsaufkommen zu bewältigen. Erste Anwendungen davon waren bei Regensburg mobil zu besichtigen, Navigationssysteme, die übers Internet Staumeldungen abrufen oder bei denen sich das Smartphone nahtlos mit der Informations-Elektronik verbinden lässt. 
 

Am Samstag, 04. Juni 2016, sind auf dem Neupfarrplatz und dem St.-Kassians-Platz die neuesten Fahrräder, E-Bikes und Elektro- und Hybridfahrzeuge zu sehen. Darüber hinaus gibt es Infos zum Bus- und Bahnfahren und zu neuen Mobilitätskonzepten. Auch fällt der Startschuss für das Stadtradeln 2016.

VIDEO: Die Nöte des Don Juan und die gefallene Non...
Schätze aus Nachbars Garten