Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Bürgermeisterin a.D. Hildegard Anke zum 95.

Bürgermeisterin a.D. Hildegard Anke zum 95.

2 Minuten Lesezeit (418 Worte)
"Unsere Anke feiert heute den 95. Geburtstag", freute sich  der Regensburger OB Joachim Wolbergs beim Empfang zu Ehren von Bürgermeisterin a.D. Hildegard Anke im Kurfürstenzimmer des Alten Rathauses.
 
„Die Jugend ist die Zeit, die Weisheit zu lernen. Das Alter ist die Zeit sie auszuüben“, zitierte er den französischen Philosophen Jean Jacues Rousseau. "Wer ein solch hohes Alter in einer derartigen geistigen und körperlichen Rüstigkeit erleben darf, dem war zum einen genügend Zeit dafür beschieden, so richtig weise zu  werden und dem ist zum anderen auch ausreichend Zeit vergönnt, diese Weisheit anderen wieder zuteil werden zu lassen."

In Ingolstadt kam sie als Babette Hildegard Auernheimer zur Welt. Sie wuchs in Breslau und Brünn auf, nach dem zweiten Weltkrieg kehrte sie zurück nach Bayern. 1953 trat sie mit 32 Jahren in die CSU und der Frauenunion ein.

Weitere Stationen:

1976 bis 2002 Stadtrat der Stadt Regensburg
1990 mit 69 Jahren das Amt der ehrenamtlichen Bürgermeisterin - Zuständigkeit für Senioren und Stifftungsamt.
2002 zog sie sich von allen öffentlichen Ämtern (81 Jahre!) zurück, sie blieb noch weiterhin aktiv  und engagierte sich für benachteiligte Kinder, die Rechte der Frauen, für Menschen mit Behinderungen und Anliegen von alten Menschen.
 
1980 hat sie die Stiftung Maria Probst gegründet. Seit 50 Jahre begleitet die den Sonnenzug der Caritas. Und seit vielen Jahrzehnten steht sie persönlich an den vier Adventssonntagen auf dem Neupfarrplatz und schöpft unermüdlich Kartoffelsuppe, deren Erlös sozialen Belangen zugute kommt.
 
 
Ihre Auszeichnungen:
1980 Bundesverdienstkreuz am Bande
1981  Matthäus Runtinger Medaille
1986 Staatsmedaille für soziale Dienste
1988 Bayerischen Verdienstorden und das Caritas Zeichen in Gold
1992 Kommunale Verdienstmedaille
1995 Bundesverdienstkreuz erster Klasse
2001 Goldene Bürgermedaille der Stadt Regensburg
 
 
CSU-Fraktionsvorsitzender Hermann Vanino bezeichnete Hildegard Anke als "Grande Dame der Regensburger CSU". Sowohl innerhalb der Partei als auch bei der Bevölkerung genieße Anke großes Ansehen. Sie sei immer das soziale Gewissen der Partei gewesen.
 
1953 trat Anke der CSU bei. Sie war unter anderem Vorsitzende des Kreisverbandes Regensburg-Stadt und zweite stellvertretende Landesvorsitzende der Frauen-Union der CSU. Dem Bayerischen Landesfrauenausschuss ist sie seit 1973 verbunden. Dass Frauen in Politik und Gesellschaft mehr Gehör finden, dass gleiche Rechte und Pflichten auch in öffentlichen Ämtern zum Tragen kommen, sei eines der vielen erfolgreichen politischen Betätigungsfelder Ankes. Von 1990 bis 1996 übernahm Anke mit bereits 69 Jahren das Amt der ehrenamtlichen Bürgermeisterin, verantwortlich für das Senioren- und Stiftungsamt. 1996 wurde sie zur dritten Bürgermeisterin wieder gewählt und war infolge dessen zuständig für das Sozialamt. Im Mai 2002 trat Anke ihre politischen Unruhestand an.
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

28. Mai 2020
Der heutige MINT-Tipp unter https://www.lernreg.de/index.php?id=430 beschäftigt sich mit Tieren, die uns jeden Tag begegnen. Oft hören wir sie schon lange bevor wir sie sehen können: die Vögel. ...
28. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Einen bestätigten Corona-Fall mehr als am Vortag meldet das Landratsamt am Donnerstag. Nummer 505 stehe in keinem Zusammenhang mit Gemeinschaftsunterkünften....
28. Mai 2020
Wackersdorf. Am Donnerstagnachmittag, 28.05.2020, kurz vor 15bUhr, wurde eine starke Rauchentwicklung im Bereich Wackersdorf mitgeteilt. Wie sich herausstellte, war das Werkstattgebäude einer Lackiererei in der Glück-Auf-Straße in Brand ger...
28. Mai 2020
Der Haushalt 2020 nahm breiten Raum bei der zweiten Stadtratssitzung am Dienstagabend, coronabedingt wieder in der Regentalhalle, ein. Das Zahlenwerk, vorgestellt von Kämmerer Sebastian Heimerl, enthielt eine deutliche Botschaft: eine äußerst angespa...
28. Mai 2020
Maxhütte-Haidhof. Die Polizeiinspektion Burglengenfeld hat am Mittwoch zwischen 12 – 14 Uhr die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h auf der Kreisstraße SAD 8 im Ortsteil Meßnerskreith überwacht....
27. Mai 2020

Ab 2. Juni sind Straßen bei Nabburg und Oberviechtach gesperrt.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Ähnliche Artikel

02. Juli 2016
Reportage
Die Messerschmitt Werke brachten damals Erstaunliches zu Stande. Der Blick auf diese Pioniere der deutschen Ingenieurskunst hat einen schalen Beigesch...
08. August 2016
Reportage
„Die Rücksicht ist auf dem Rückzug”, sagt dazu Albert Brück, Pressesprecher am Polizeipräsidium Regensburg. Abstand halten, Lücken anbieten: „Viele su...
02. Dezember 2016
Reportage
Im Jahr 1889 wurde der Jahn gegründet. Von 1926 bis zum 23. Mai war die Prüfeninger Straße die Heimat des Vereins. Bereits 1931 wurde ...
10. Juli 2017
Reportage
Nur noch wenige Spuren Die Gleise sind längst entfernt, die Stromleitungen abgebaut. Nur noch an die 80 Oberleitungsrosetten in der Stadt erinnern an ...
02. Dezember 2018
Region
Die Entwicklung der Wohnungseinbruchszahlen zeigt seit 2009 bis zum Jahr 2015 einen kontinuierlichen Anstieg. Im Jahr 2015 finden sich in der Statisti...
02. Dezember 2018
Region
Innungsobermeister Johann Seidenschwand, Herr Sperlich als Vertreter des Landratsamtes Regensburg (Bereich Wirtschaftsförderung) sowie Herr Treitinger...

Für Sie ausgewählt