Anzeige
Regionalkompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion

Regionalkompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion

2 Minuten Lesezeit (401 Worte)

Regensburg. Regensburg und Pilsen nehmen die Grenzregion ins Blickfeld. Ein neues Zusatzstudium an den Universitäten Regensburg und Pilsen. In der bayerisch-böhmischen Grenzregion tut sich einiges im Bereich Tschechisch. Dies hat auch einen guten Grund. Die zahlreichen Partnerschaften und Kooperationen zwischen Bayern und Tschechien sowie gemeinsame Projekte und Unternehmen werden leider immer noch durch Sprachbarrieren erschwert.

Auch daher wird die Sprache im Rahmen der diesjährigen Sprachoffensive der Europaregion Donau-Moldau (EDM) fokussiert, die Bezirke und Regionen aus Bayern, Österreich und Tschechien zusammenschließt. Anfang Oktober findet im Rahmen der Sprachoffensive in Bayerisch-Eisenstein ein trilateraler Sprachgipfel statt.

Diese Sprachoffensive ist allerdings in einem weiteren Kontext zu sehen. Denn im Rahmen von „Ziel ETZ 2014-2020 zur Zusammenarbeit des Freistaates Bayern und der Tschechischen Republik", das aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung grenzübergreifende Projekte zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik fördert, sind auch solche Projekte dabei, die auf die Verbesserung der sprachlichen Infrastruktur in der Grenzregion abzielen. Neben der Gründung des „Zentrums für Sprachkompetenz“ bei der EUREGIO Bayerischer Wald, Böhmerwald, Unterer Inn wäre in diesem Zusammenhang auch das Pilotprojekt eines Zusatzstudiums „Kompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion“ zu nennen, das im Wintersemester 2017/18 an der Westböhmischen Universität Pilsen und der Universität Regensburg seinen Lehrbetrieb aufnimmt. Darin bekommen Studierende in der Region die Möglichkeit, in zwei Semestern sprachliche und kulturelle Kompetenzen zu erwerben, die nach Beendigung eines Fachstudiums in der anschließenden beruflichen Praxis unmittelbar Anwendung finden können.

"Firmen, Institutionen, Verbände und andere Einrichtungen, die in der Grenzregion tätig sind, sollen durch diese Zusatzqualifikation der Universitätsabsolventinnen und -absolventen profitieren. Barrieren, die zwischen Bayern und Tschechien vor allem in sprachlicher Hinsicht nach wie vor bestehen und einen grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt für hochqualifizierte Fachkräfte behindern, können abgebaut werden", sagt Martin Oswald, Koordinator des Pilotprojektes an der Universität Regensburg, der auch die Unterstützung der Hochschulplattform der Europaregion Donau-Moldau bei der Vorbereitung des Projektes betont.

„Unser neues Zusatzstudium knüpft da gerne an und wir freuen uns, damit die Angebotspalette des Bohemicums zu erweitern und Studierenden den Einstieg in den regionalen und grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt erleichtern zu können“, sagt Marek Nekula, Leiter der Wissenschaftlichen Einrichtung Bohemicum Regensburg-Passau, an dem das Pilotprojekt angesiedelt ist.

Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen werden an den beiden Universitätsstandorten Regensburg und Pilsen jeweils ein zertifiziertes Zusatzstudium absolvieren, das neben einer Sprachausbildung auch die Vermittlung interkultureller Kompetenzen zum Ziel hat. In diesem Rahmen wird auch eine mehrtägige Blockveranstaltung mit der Möglichkeit zum Austausch mit Expertinnen und Experten aus der beruflichen und institutionellen Praxis stattfinden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

20. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Nachdem für Montag nur acht bestätigte Corona-Infektionen zu vermelden waren, ist die Zahl wieder deutlich angestiegen. 33 neue Fälle gab es am Dienstag, was die Gesamtzahl im Landkreis auf 3939 erhöht. ...
20. Januar 2021
Die durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Verfügung gestellten FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige, werden in der Oberpfalzhalle Schwandorf von Montag, 25.01. bis Mittwoch 27.01.2021, in der Zeit jeweils zwischen...
20. Januar 2021
Kreis Schwandorf. In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 171 neue Infektionen festgestellt worden, die sich auf die Gemeinden wie folgt verteilen:...
19. Januar 2021
Kreis Schwandorf. Die bestätigten Corona-Fälle nehmen derzeit bundesweit eher ab, auch im Kreis Schwandorf wurden am Montag nur acht neue registriert. Ein weiterer hochbetagter Mensch ist an oder mit Corona verstorben: ein 94-jähriger Mann, der zu Ha...
19. Januar 2021
Steinberg am See/Wackersdorf. 1982 schloss die Bayerische Braunkohlen Industrie ihre Pforten – nach 76 Jahren Kohleabbau im Raum Wackersdorf/Steinberg, in denen rund 180 Millionen Tonnen Kohle aus 36 Tagebauen gefördert und 88 Milliarden Kilowattstun...
19. Januar 2021
Wackersdorf. Wenn man früher in der Schule gefragt hat: "Ist die Luft rein?", dann war damit etwas anderes gemeint als heute in Pandemie-Zeiten. Darauf hat die Gemeinde Wackersdorf reagiert. Die Grund- und Mittelschule sowie sämtliche Kindertageseinr...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

20. Januar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Der Schneefall am Dienstagnachmittag überforderte wieder etliche Autofahrer, und so hieß es für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg mit allen verfügbaren Kräften raus aus dem Sulzbacher Schloss und rein ins Winter...
17. Januar 2021
Amberg. Aus dem Erlös des sehr gut verlaufenen Christbaum- und Lebkuchenverkaufs ist es dem Hilfswerk des Lions-Clubs Amberg-Sulzbach wieder möglich, weitere örtliche Projekte der Kinder- und Jugendhilfe zu unterstützen. So überreichte eine Abordnung...
15. Januar 2021
Amberg. Einer aufmerksamen Frau blieb am Donnerstag die offensichtliche Notlage eines Senioren nicht verborgen. Die Frau handelte umsichtig und rettete dem Mann vielleicht das Leben. ...
15. Januar 2021
Amberg. Ein düpierter Herr musste sich selbst wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz anzeigen, hatte sich doch ein prekärer Sachverhalt zugetragen. Er hatte sich eine Prostituierte in die Wohnung bestellt, die wie vereinbart erschien,...
14. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Seit Jahresbeginn wurden im Landkreis Amberg-Sulzbach 157 neue COVID-19-Fälle registriert. Das geht aus einer Statistik hervor, die das Gesundheitsamt Amberg veröffentlicht hat. Die Gesamtzahl der COVID-19-Fälle stieg demnach ...
13. Januar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Die Impf-Freudigkeit scheint hoch zu sein, geht aus einer Mitteilung des Landratsamtes Amberg-Sulzbach vom Mittwoch hervor. "Seit heute Morgen um 8 Uhr stehen die Telefone der Hotline nicht mehr still. Die zehn Callcenter-Mitar...

Für Sie ausgewählt