Anzeige
Regionalkompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion

Regionalkompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion

2 Minuten Lesezeit (401 Worte)

Regensburg. Regensburg und Pilsen nehmen die Grenzregion ins Blickfeld. Ein neues Zusatzstudium an den Universitäten Regensburg und Pilsen. In der bayerisch-böhmischen Grenzregion tut sich einiges im Bereich Tschechisch. Dies hat auch einen guten Grund. Die zahlreichen Partnerschaften und Kooperationen zwischen Bayern und Tschechien sowie gemeinsame Projekte und Unternehmen werden leider immer noch durch Sprachbarrieren erschwert.

Auch daher wird die Sprache im Rahmen der diesjährigen Sprachoffensive der Europaregion Donau-Moldau (EDM) fokussiert, die Bezirke und Regionen aus Bayern, Österreich und Tschechien zusammenschließt. Anfang Oktober findet im Rahmen der Sprachoffensive in Bayerisch-Eisenstein ein trilateraler Sprachgipfel statt.

Diese Sprachoffensive ist allerdings in einem weiteren Kontext zu sehen. Denn im Rahmen von „Ziel ETZ 2014-2020 zur Zusammenarbeit des Freistaates Bayern und der Tschechischen Republik", das aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung grenzübergreifende Projekte zwischen dem Freistaat Bayern und der Tschechischen Republik fördert, sind auch solche Projekte dabei, die auf die Verbesserung der sprachlichen Infrastruktur in der Grenzregion abzielen. Neben der Gründung des „Zentrums für Sprachkompetenz“ bei der EUREGIO Bayerischer Wald, Böhmerwald, Unterer Inn wäre in diesem Zusammenhang auch das Pilotprojekt eines Zusatzstudiums „Kompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion“ zu nennen, das im Wintersemester 2017/18 an der Westböhmischen Universität Pilsen und der Universität Regensburg seinen Lehrbetrieb aufnimmt. Darin bekommen Studierende in der Region die Möglichkeit, in zwei Semestern sprachliche und kulturelle Kompetenzen zu erwerben, die nach Beendigung eines Fachstudiums in der anschließenden beruflichen Praxis unmittelbar Anwendung finden können.

"Firmen, Institutionen, Verbände und andere Einrichtungen, die in der Grenzregion tätig sind, sollen durch diese Zusatzqualifikation der Universitätsabsolventinnen und -absolventen profitieren. Barrieren, die zwischen Bayern und Tschechien vor allem in sprachlicher Hinsicht nach wie vor bestehen und einen grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt für hochqualifizierte Fachkräfte behindern, können abgebaut werden", sagt Martin Oswald, Koordinator des Pilotprojektes an der Universität Regensburg, der auch die Unterstützung der Hochschulplattform der Europaregion Donau-Moldau bei der Vorbereitung des Projektes betont.

„Unser neues Zusatzstudium knüpft da gerne an und wir freuen uns, damit die Angebotspalette des Bohemicums zu erweitern und Studierenden den Einstieg in den regionalen und grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt erleichtern zu können“, sagt Marek Nekula, Leiter der Wissenschaftlichen Einrichtung Bohemicum Regensburg-Passau, an dem das Pilotprojekt angesiedelt ist.

Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen werden an den beiden Universitätsstandorten Regensburg und Pilsen jeweils ein zertifiziertes Zusatzstudium absolvieren, das neben einer Sprachausbildung auch die Vermittlung interkultureller Kompetenzen zum Ziel hat. In diesem Rahmen wird auch eine mehrtägige Blockveranstaltung mit der Möglichkeit zum Austausch mit Expertinnen und Experten aus der beruflichen und institutionellen Praxis stattfinden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

10. April 2021
Die geplante Freiflächen-Photovoltaik-Anlage in Neuenschwand ruft breitgestreuten Unmut in der Bevölkerung hervor. Neben der Zerstörung des Lebensraums für Tiere, die dem Artenschutz unterliegen, macht dieser Leserbrief auch auf die Einschränkung des...
09. April 2021
Mit 61 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.149. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am Mittwoch bei 184,6 lag, liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei...
09. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Eigentlich sollten in der letzten Sitzung des Stadtrates Maxhütte-Haidhof der Amtsperiode 1. Mai 2014 bis 30. April 2020, diese sollte am 24. April 2020 stattfinden, die ausscheidenden Mitglieder des Stadtrates verabschiedet werden....
09. April 2021
Nittenau. Das Bayerische Rote Kreuz bietet am 11. April von 9 bis 11 Uhr kostenlose Antigen-Schnelltestungen in der Regentalhalle in Nittenau an. Dadurch ist eine wohnortnahe Testung möglich. ...
08. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Für Maxhütter Seniorinnen und Senioren, die nicht mobil sind, gibt es ab 15. April 2021 einen Shuttle-Service zum Impfzentrum in die Außenstelle Stadthalle Maxhütte-Haidhof. Organisiert wird der Transport von der Stadt Maxhütte-Haid...
08. April 2021
Landkreis Schwandorf. Mit 89 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.088. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am Dienstag bei 172,4 lag, liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt