2 Minuten Lesezeit (380 Worte)

Spitzen-U 19 Fußball in Schwarzenfeld: Jahn, Jena, Sechzig

Spitzen-U 19 Fußball in Schwarzenfeld: Jahn, Jena, Sechzig

In Schwarzenfeld fand am Samstag ein kleines Fußballfest mit einigen ganz besonderen Nachwuchsspielern statt. Ab 11 Uhr traten im örtlichen Sportpark die U19-Vertretungen des TSV 1860 München, des FC Carl-Zeiss Jena und des SSV Jahn Regensburg in einem Blitzturnier gegeneinander an.

Gespielt wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden über zweimal 30 Minuten - und das für den guten Zweck. Denn der symbolische Eintrittspreis von einem Euro kommt der Förderverein Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg e.V. - der FLIKA Kinderstation - zugute. Geboten war bei bestem Sommerwetter im wahrsten Sinne des Wortes erstklassiger Fußball, denn die Mannschaften von 1860 München sowie Carl-Zeiss Jena sind auf höchster Juniorenebene in den Bundesliga-Staffeln Süd und West unterwegs, und die U19 von Jahn Regensburg bestreitet ihren Liga-Alltag in der Bayernliga.

Ein Augenschmaus für jeden Fußballfan, zumal der TSV 1860 München mit einigen Nationalspielern wie Martin Gambos (Slowakei), Adrian Emerllahu (Kosova), György Hursan (Ungarn) und Killian Jakob (DFB-Lehrgangsteilnehmer) angereist war.

Initiator dieses außergewöhnlichen Turniers ist Bernd Heinisch, der beim FC Schwarzenfeld aktiv und zugleich Teammanger bei den Regensburger Jahn-Junioren ist. Heinisch, der aus seiner Zeit als Co-Trainer bei der Jahn-U-19 immer in Kontakt zum Löwen-Coach Josef Steinberger geblieben ist und jedes Jahr ein Testspiel gegen den Löwen-Nachwuchs organisiert, spielte schon länger mit den Gedanken, daraus ein kleines Turnier zu machen, und da Carl-Zeiss Jena auch einen Testgegner suchte, war es naheliegend, dies in die Tat umzusetzen, sagte Heinisch. Darüber hinaus habe man mit dem Sportpark in Schwarzenfeld eine ,,super Anlage", die für ein Turnier bestens geeignet sei. Unterstützt wurde das Event von Turnier-Hauptsponsor Bergknappenhof - ein Wellness-Ressort im niederbayerischen Bodenmais - und der Fielmann-Niederlassung in Amberg.

Der Gewinner: Unabhängig vom sportlichen Ausgang des Turniers stand ein Gewinner bereits im Vorfeld fest. Die FLIKA-Kinderstation (Förderverein Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien in Amberg) darf sich im Nachgang über eine Spende in Höhe der erzielten Zuschauereinnahmen freuen. Ziel des Fördervereins ist die medizinische Betreuung und umfangreiche Unterstützung von Kindern und Jugendlichen der Region. Unterstützt wird FLIKA auch von Wolfgang Hesl, der im Sommer von der Spielvereinigung Greuther Fürth zu Zweitliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld gewechselt ist und in seinen ersten beiden Pflichtspiel-Einsätzen für die Ostwestfalen ohne Gegentreffer blieb. Wer sich für sportliche Nachschaudetails interessiert, kann diese  auf dem Fußballportal von Felix Magath nachlesen (www.magath.net).

Schon jetzt die 20.000. Besucherin im Panorama-Bad
Thujen-Pflege am Teublitzer Friedhof