1 Minuten Lesezeit (204 Worte)

MdB Schieder zu Besuch in Pfreimder Kaserne

MdB Schieder zu Besuch in Pfreimder Kaserne

„Unsere Bundeswehreinrichtungen sind ein wichtiger Standortfaktor“, so MdB Marianne Schieder, die aus diesem Grund mit ihrem Bundestagskollegen MdB Karl-Heinz Brunner, Mitglied im Verteidigungsausschuss der Oberpfalzkaserne in Pfreimd ein Besuch abstattete. Vier Stunden nahmen sich die Abgeordneten Zeit, um sich vor Ort ein Bild zu machen und direkt mit den Soldatinnen und Soldaten ins Gespräch zu kommen. Mit dabei waren auch Bürgermeister Richard Tischler und Georg Pfannenstein, der sich in seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter massiv für den Erhalt des Bundeswehrstandorts eingesetzt hatte.

„Wir nehmen viele Hausaufgaben mit“, so MdB Marianne Schieder. Sie zeigte sich sehr erfreut, dass von 2017 bis 2025 in Pfreimd umfangreiche Baumaßnahmen stattfinden werden, bei denen der Bund insgesamt 34,8 Mio. Euro investieren wird. So werden die alten 4-Mann-Stuben umgebaut in Einzelzimmer mit Nasszellen, um eine zeitgemäße Unterbringung gewährleisten zu können.

Bürgermeister Richard Tischler hob die Bedeutung der Kaserne für die Stadt Pfreimd hervor. Mit 860 Soldatinnen und Soldaten und 88 Zivilbeschäftigten ist die Bundeswehr ein bedeutender Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor.

MdB Karl-Heinz Brunner betonte die Wichtigkeit des persönlichen Kontakts zur Bundeswehr vor Ort und sieht die Abgeordneten als zentrales Scharnier zwischen Soldaten und Verteidigungsministerium.

Oberstleutnant Stephan Reiße dankte für die konstruktiven Gespräche und war sich sicher, dass die „Botschaft“ angekommen ist.

 

Ministranten-Ehrungen bei bayerischem Abend
Schuss mit Luftgewehr auf Asylbewerberunterkunft