2 Minuten Lesezeit (432 Worte)

Shooty- und Robin Hood-Cup 2016

Shooty- und Robin Hood-Cup 2016

Tannenzweig Sollbach, Gau Bruck und SG Gleißenberg, Gau Furth im Wald gewinnen RWS-Shooty-Cup. Robin Hood-Cup-Sieger ist die SG Immenreuth, Gau Armesberg.

Im Leistungszentrum Pfreimd und am Bogenplatz der Stadtschützen Pfreimd wurden die Shootys (RWS-Shooty- und Robin Hood-Cup) in der Schüler- und Jugendklasse des Oberpfälzer Schützenbundes ausgetragen. Für das leibliche Wohl hat die Landesjugendleitung ein „Café“ eingerichtet, um die Sportler, Mitarbeiter und Zuschauer zu versorgen. Die Beteiligung war enorm, 30 Mannschaften traten an, davon 22 Luftgewehr/Luftpistole (LG/LP) und acht Bogenmannschaften, zehn Mannschaften mehr als im Vorjahr.

Jeder Schützengau konnte beim RWS-Shooty-Cup eine LG- und eine LP-Mannschaft mit je drei Schülerschützen - davon ein Streichschütze - aus zwei verschiedenen Vereinen stellen. Im Robin Hood-Cup bestanden die sieben Vereinsmannschaften aus je drei Schützen, die in den unterschiedlichen Bogenklassen antreten konnten. Bei fairen und spannenden Wettkämpfen erzielten sowohl die Kugel- als auch die Bogenschützen hervorragende Ergebnisse.

Im Bogenwettbewerb (Robin Hood-Cup) holte sich souverän die SG Immenreuth (Gau Armesberg) mit den Bogenschützen, Paul Müller (11 Jahre), Elias Rupprecht (10) und Maximilian Opel (9) den Sieg vor dem Team von Diana Hirschau I (Gau Amberg), SG Immenreuth II (Gau Armesberg) sowie den Stadtschützen Pfreimd (Gau Nabburg).

Bei den Luftgewehrschützen siegte Tannenzweig Sollbach 1 (Gau Bruck) mit Miriam Herrmann, Paul Rumpler und Simone Stompe vor SG Neumühle (Gau Amberg) und Einigkeit Hubertus Kastl (Gau Armesberg). Die Mannschaft von SG Gleißenberg I (Gau Furth im Wald) mit den Schützen Michael Berg, Andreas Köppl und Lukas Wittmann dominierte bei den Luftpistolenschützen mit einem Vorsprung von 100 Ringen vor der Mannschaft Lindenbaum Vilzing (Gau Cham) und Tannenzweig Sollbach (Gau Bruck). Zum RWS-Shooty-Cup Endkampf am 1. September 2016 in München-Hochbrück tritt der OSB mit den Schützen Miriam Herrmann, Paul Rumpler, Michael Berg und Andreas Köppl an.

Bei der Siegerehrung begrüßte die Landesjugendleiterin Evi Benner-Bittihn den Vize-Präsidenten des Oberpfälzer Schützenbundes Wolfgang Bauer und bedankte sich bei den Schützinnen und Schützen sowie den Trainern/Betreuern für den fairen und harmonischen Verlauf der Wettkämpfe. Vize-Präsident Wolfgang Bauer freute sich, dass die Shooty-Cups im Bogen- und Kugelbereich sich stetiger Resonanz erfreuen und dass die Wettkämpfe gemeinsam durchgeführt werden. Sein Dank galt der Landesjugendleitung für die Ausrichtung des Wettkampfes. Er gratulierte allen Platzierten.

Für Vizepräsident Wolfgang Bauer gab es von der Landesjugendleiterin Evi Benner-Bittihn ein kleines Präsent. Bild: (c) Ludwig Dirscherl

Landesjugendleiterin Benner-Bittihn bedankte sich bei ihren Mitarbeitern, Thomas Kryschak, Sonja Stümpfl, Alfons Bräu, Anton Reznik und Thomas Borek. Der Bogenwettbewerb wurde von Thomas Bittihn geleitet, tatkräftig unterstützt von der Bogenabteilung der Stadtschützen Pfreimd mit Georg Freundorfer, Martin Rammholdt und Albert Sittl. Die Mannschaft erhielten Urkunden und Anstecknadeln. Die ersten vier Mannschaften jeder Disziplin erhielten zusätzlich einen Geldpreis überreicht.

Filmpremiere: „OSTEXPORT. Unterwegs mit dem Export...
Richtig retten im Notfall