3 Minuten Lesezeit (502 Worte)

Nachwuchs-Bogenschützen küren ihre Besten

Nachwuchs-Bogenschützen küren ihre Besten

Pfreimd. Nach dem OSB-Rundenwettkampf-Jugend Bogen-Halle traten am vergangenen Wochenende die besten sechzehn Nachwuchsbogenschützinnen und -schützen des Oberpfälzer Schützenbundes zum Finaldurchgang im Landesleistungszentrum Pfreimd an.

Die OSB-Jugendrangliste wurde von der Landesjugendleitung für die jüngsten Recurveschützen sowie die Blank- und Compoundschützen einführt. Dabei setzte sich die Nachwuchsschützin Paulina Sperl von der „SG Diana Hirschau“ nach zwei Wettkämpfen (410/388) mit 798 Ringen an die Spitze und konnte das Präsent der Landesjugendleitung mit nach Hause nehmen.

Insgesamt hatten sich rund 30 Bogensportler in unterschiedlichen Altersklassen aus sieben Vereinen für die Teilnahme an der OSB-Jugendrangliste Bogen-Halle angemeldet. Durch krankheitsbedingte Ausfälle sowie wegen schulischer Veranstaltungen verringerte sich das Starterfeld jedoch noch. Nach Abschluss der umfangreichen Umbaumaßnahmen im Landesleistungszentrum findet die Rangliste, die sich aus zwei Vorkämpfen sowie dem Finaldurchgang zusammensetzt, nun sowohl im Winter, als auch in der Sommersaison statt. Bereits in den Vorkämpfen zeigten die Schützinnen und Schützen spannende und enge Partien. Dabei lagen die Ergebnisse insgesamt sechs Mal über den Qualifikationsringzahlen für die Deutsche Meisterschaft. Diese wird vom 10. bis 12. März 2017 in der Freiheitshalle in Hof ausgetragen.

Die beiden Ergebnisse der Vorkämpfe wurden addiert und die sich daraus ergebenden sechzehn besten Sportler zum Finale eingeladen. Thomas Bittihn von der OSB Landesjugendleitung begrüßte die Teilnehmer des Finalwettbewerbes und überreichte dem Geburtstagskind Tim Rammholdt einen Glücksbringer. Nach dem Einschießen wurde eine Qualifikationsrunde mit 30 Pfeilen geschossen. Dabei lagen die Ergebnisse bei vier Schützen wieder über den Qualifikationsringzahlen für die DM. Die Platzierung aus der Qualifikationsrunde bestimmte die Zusammensetzung im Finaldurchgang, der im K.O.-System ausgetragen wurde. Dabei wurden jeweils 3 Pfeile geschossen, der Schütze/in mit der höheren Ringzahl erhielt 2 Punkte, bei gleicher Ringzahl bekamen beide einen Punkt, wer zuerst sechs Punkten erzielte, blieb im Wettkampf.

Im Achtelfinale gab es keine Überraschungen, den Favoriten aus der Qualifikationsrunde gelang durchgehend der Sprung in das Viertelfinale. Die Begegnungen im Viertel- und Halbfinale endeten mit engeren Ergebnissen. In den Finalbegegnungen steigerte sich die Spannung und Dramatik. Den Zuschauern wurde hervorragender Bogensport geboten, nur wenige Pfeile landeten nicht im Gold.

Im Finale siegte Mathias Pietsch von „Alte Büchs'n Waldmünchen“ gegen Emily Sperl von der „SG Diana Hirschau“ mit 6:2 Punkten und sicherte sich den ersten Platz in der OSB-Jugendrangliste Bogen-Halle. Im kleinen Finale gewann Sarah Koch mit 7:3 Punkten gegen Lukas Schiller, beide von der „SG Schwarzenfeld“.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte der Leiter des Wettkampfes Thomas Bittihn im Namen der Landesjugendleitung jedem Finalteilnehmer eine Urkunde sowie ein Präsent und bedankte sich für den fairen, reibungslosen Verlauf des Wettkampfes. Sein besonderer Dank galt den Stadtschützen Pfreimd, die mit Albert Sittl und Georg Freundorfer erneut tatkräftig die Vorbereitung und Durchführung der Wettkämpfe sicherstellten. Gleichzeitig dankte er der stellvertretenden Landesjugendleiterin Sonja Stümpfl und dem Landesjugendsprecher Anton Reznik, die bei den drei Veranstaltungen für das leibliche Wohl in den Wettkampfpausen sorgten.

Ergebnisse: 1. Mathias Pietsch, Waldmünchen; 2. Emily Sperl, Hirschau; 3. Sarah Koch, Schwarzenfeld; 4. Lukas Schiller, Schwarzenfeld; 5. Sebastian Bittihn, Furth i.W.; 6. Elias Bausewein, Pfreimd; 7. Lucia Koch, Schwarzenfeld; 8. Tim Rammholdt, Pfreimd; 9. Florian Bittihn, Furth i.W.; 10. Johannes Zach, Hirschau.

Graffittis: Polizei kommt Sprayern auf die Schlich...
Mann mit Sturmhaube überfällt Tankstelle