2 Minuten Lesezeit (416 Worte)

Jahreshauptversammlung der Freien Wählergemeinschaft Pfreimd

Jahreshauptversammlung der Freien Wählergemeinschaft Pfreimd

Symbolbild: (c) by_peter-kirchhoff_pixelio.png

Bei der Jahreshauptversammlung der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Pfreimd richtete der Vorsitzende Richard Tischler den Blick auf die nächste Kommunalwahl im Jahr 2020. Die FWG sei finanziell gut aufgestellt und blicke optimistisch in die Zukunft.

Bereits jetzt müsse man damit beginnen, nach geeigneten Kandidaten für die Stadtrats- und Kreistagswahl Ausschau zu halten. Zunächst aber gelte es, in diesem Jahr den Kandidaten der Freien Wähler für die Bundestagswahl, Frank Aumeier aus Cham, nach Kräften zu unterstützen.

In seinem Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr erinnerte Tischler an zahlreiche kirchliche und weltliche Veranstaltungen, an denen sich die Freien Wähler Pfreimd beteiligt haben. In Erinnerung rief er dabei unter anderem das positive Abschneiden der Freien Wähler bei den Stadtmeisterschaften im Luftgewehrschießen, und den Erfolg beim Vergleichsschießen der Bundeswehr und der Soldatenkameradschaft. Zu den regionalen Veranstaltungen seien zahlreiche Termine der Freien Wähler auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene gekommen.

Mit großem Erfolg, so Tischler, beteiligt sich die FWG Pfreimd seit einigen Jahren auch am Bürgerfest in Pfreimd. Ein weiterer wichtiger Termin im Jahreslauf sei das alljährliche Schafkopfturnier, an dem sich im vergangenen Jahr 132 Männer und Frauen beteiligt haben. Auf großes Interesse stieß eine Besichtigung der Firma Finze in Pfreimd. In diesem Herbst wollen die Freien Wähler auf eine Firmenbesichtigung verzichten. Stattdessen ist eine Informationsveranstaltung zur Bundestagswahl geplant.

In seinem Ausblick gab Tischler bekannt, dass sich die Freien Wähler auch heuer wieder mit einem Stand am Bürgerfest beteiligen werden. Der Preisschafkopf soll in diesem Jahr am 17. November wieder im Gasthaus Herdegen in Untersteinbach abgehalten werden. Abschließend bat Vorsitzender  Tischler  weiterhin um tatkräftige Mithilfe und Unterstützung.

Beim Kassenbericht von Dietmar Maier zeigte, dass sich die Einnahmen aus dem jährlichen Preisschafkopf und aus dem Bürgerfest positiv niederschlagen. Für die in 2020 anstehenden Wahlen sei man gut gerüstet.

Über die Arbeit im Stadtrat berichtete Fraktionssprecher Ernst Wurmstein. In seiner Zusammenfassung listete er die wichtigsten Themen seit der letzten Jahreshauptversammlung auf und nannte dabei unter anderem die Ausweisung von neuen Gewerbe-Parzellen an der Wernberger Straße und am Kalvarienberg sowie die neuen Baugebiete in Weihern und Pfreimd. Darüber hinaus habe die Stadt mit der systematischen Sanierung der Straßen im Stadtgebiet begonnen und auch die Kinderspielplätze einer Überprüfung unterzogen. Im Ergebnis sollen einige kleinere, nicht mehr benötigte Spielplätze abgebaut und im Gegenzug der Spielplatz in der Bahnhofstraße deutlich aufgewertet werden. Intensiv diskutiert worden sei die Frage des Hochwasserschutzes für Pfreimd. Abschließend bedankte sich Ernst Wurmstein bei Bürgermeister Richard Tischler, seinen Fraktionskollegen/innen und parteiübergreifend beim gesamten Stadtrat für die gute und sachliche Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt. 

Jubiläums Open Air mit dem Regental Sound in Neuha...
Einbruch in Büroräume in Regensburg