4 Minuten Lesezeit (788 Worte)

5. Benefizschießen zu Gunsten des VKKK Ostbayern

5. Benefizschießen zu Gunsten des VKKK Ostbayern

Pfreimd/Tiefenbach. Sport und das soziale Engagement stand im Vordergrund der Organisatoren und der 583 Schützinnen, die beim fünften Benefizschießen des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) an den Start gingen. 6000 Euro Erlös konnten an den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern, kurz VKKK Ostbayern e.V. übergeben werden.

Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

 

 

Zahlreiche Ehrengäste fanden sich zur offiziellen Spendencheckübergabe im Gasthof Russenbräu in Tiefenbach ein. Zur Siegerehrung des Benefizschießen, das gleichzeitig stattfand, konnte Landesdamenleiterin Christa Weigl die Ehrenschirmherrin Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder begrüßen. Die Schirmherrschaft hatte Bezirkstagspräsident Franz Löffler übernommen. Zwölf Schützengaue des OSB beteiligten sich am Wettbewerb, der heuer wieder bei mehreren Vereinen in der gesamten Oberpfalz ausgetragen wurde. Mit 583 Starterinnen und 97 Mannschaften war es eine gelungene Benefizveranstaltung.

OSB Landesdamenleiterin Christa Weigl dankte besonders der Gaudamenleiterin Renate Schmidberger vom Schützengau Furth i. Wald und Christine Müller vom Gau Waldmünchen für die diesjährige Organisation und Vorbereitung der Siegerehrung. Ihr Dank galt allen Schützinnen die mit ihrer Teilnahme Gutes getan haben. Der Erlös kommt Kindern und Familien zugute, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, so Weigl. Ehrenschirmherrin MdB Marianne Schieder beteiligte sich selbst am Schießen. Sie betonte, dass sie gerne die Schirmherrschaft mit übernommen habe, denn es lohnt sich den VKKK zu unterstützen.

OSB Vizepräsidentin Herta Zeiler erinnerte an das erste Schießen, das Armella Stelzer als damalige Landesdamenleiterin im Jahre 2000 ins Leben gerufen hat. Für den guten Zweck konnten im Laufe der Jahre über 50.000 Euro überreicht werden. Sie bedauerte, dass einige Gaue des OSB nicht daran teilnahmen und hofft, dass die Tradition noch lange anhält. Es fehlten Armesberg, Bruck, Roding und Sulzbach.

Der stellvertretende Bürgermeister Josef Königsberger begrüßte die Elite der Schützendamen aus der Oberpfalz in der Gemeinde Tiefenbach. Nicht jeder kann den Schießsport so frönen wie ihr, deshalb ist es wichtig diese Personen zu unterstützen. Gauschützenmeister Hans Wachter gratulierte den Siegerinnen und lobte die exzellente Idee. Den Reinerlös des Benefizschießen von 6000 Euro überreichte Weigl als Spendencheck an den dritten VKKK Vorsitzenden Günther Lindner, der sich herzlich für die großzügige Spende bedankte. Er stellte den Förderverein vor, den es seit 30 Jahren gibt. Er gab einen Einblick in dessen Arbeit und zeigte die Unterstützung an mehreren Beispielen in der Universitätsklinik Regensburg und im Elternhaus auf. Der Erlös wird universell eingesetzt, es werden Familien und die betroffenen schwer erkrankten Kinder in verschiedenen Lebensphasen unterstützt. Näheres unter www.vkkk-ostbayern.de.

Anschließend nahmen Christa Weigl und Roswitha Schmidberger die Siegerehrung des Benefizschießens vor, bei der es viele Geld- und 50 Sachpreise zu gewinnen gab. 300, 200 und 100 Euro gingen an Stefanie Müller, Simona Bachmayer und Claudia Anetzberger. In der Meisterwertung gewann Maria Kausler (Hubertus Kastl) und bei der Glückwertung Melanie Bäuml (Stiftlandgau) jeweils 50 Euro. Schießsportausrüstung ging an die besten zehn Mannschaften. Jurabund Bubach, 1898 Thumsenreuth und Auerhahn Rannersdorf waren die treffsichersten.

Ergebnisse:

Beteiligung der Gaue: Furth i. Wald (130 Schützinnen); Cham 126; Waldmünchen 104; Amberg 93; Steinwald 40, Neunburg 26; Oberviechtach 25; Schwandorf, Nabburg, Burglengenfeld 39.

Sachpreise: 1. Stefanie Müller, Drachenfels Treffelstein (4,0 Teiler); 2. Simona Bachmayer, Hubertus Kastl (5,0); 3. Claudia Arnetzberger (5,0); 4. Silvia Vetter (5,3) beide Drachenfels Treffelstein; 5. Sonja Groth, Edelweiß Hirschau (7,0); 6. Melanie Blaschke, VPC Thanstein (12,0); 7. Michaela Lohberger, Lamer Winkl (12,0); 8. Tanja Hammon, Waldeslust Kleinaign (14,2); 9. Tina Süß, SG Frauenstein Gaisthal (15,0); 10. Petra Müller, Hubertus Wettzell (15,6).

Meister: 1. Maria Kausler, Kastl (100, 100 Ringe); 2. Julia Simon, Saltendorf (100,99); 3. Erika Borisch, Hirschau (100,93); 4. Lisa Sennfelder, Neumühle (100); 5. Julia Dirscherl, Thanstein (99); 6. Jana Helgert, Thumsenreuth (98,97,97); 7. Evi Benner-Bittihn, Furth (98,97,96); 8. Michaela Haubner, Thumsenreuth (98,97,95); 9. Nina Gräml, Karmensölden (98); 10. Magdalena Schmidt, Thanstein (98).

Glück: 1. Melanie Bäuml, Stiftlanggau (5,3 Teiler); 2. Sophia Grötsch, Pittersberg (6,3); 3. Jana Helgert, Thumsenreuth (10,2); 4. Marianne Winter, Obernried (14,8); 5. Evi Benner-Bittihn, Furth (17,0); 6. Erika Borisch, Hirschau (17,0); 7. Magdalena Achatz, Wettzell (18,0); 8. Margot Gerkowski, Blechhammer (21,2); 9. Laura Bauer, Niederrunding (21,8); 10. Susanne Luber, Neumühle (22,2).

Mannschaften: 1. Jurabund Bubach (84,9 Teiler); 2. 1898 Thumsenreuth (191,4); 3. Auerhahn Rannersdorf (242,0); 4. SV Cham-West (275,5); 5. Bergschützen Pittersberg (313,8); 6. Tell Amberg (371,7); 7. Edelweiß Radling (390,6); 8. SG 1898 Chammünster (393,7); 9. Tannenbaum Ast (400); 10. Drachenfels Treffelstein (421); Preise gab es auch noch für Karmensölden; Sattelpeilnstein, Willmering, Paulsdorf, Gaisthal.

Senioren Auflage:

Sachpreise: 1. Renate Hüttner, Waldmünchen (6,3); 2. Monika Brandl, Lambach (14,1); 3. Gerlinde Biersack, Frotzersricht (17,6); 4. Barbara Seebauer, Tiefenbach (22,0); 5. Roswitha Schmidberger, Arrach (27,0).

Glück: 1. Erna Leirich, Willmering (11,2); 2. Mathilde Weigert, Frotzersricht (18,6); 3. Klaudia Hiebentahl, Gaisthal (20,0); 4. Roswitha Schmidberger, Arrach (21,0); 5. Mathilde Krammer, Prackendorf (22,9).

Meister: 1. Renate Hüttner, Waldmünchen (100 Ringe); 2. Gerlinde Biersack, Frotzersricht (99); 3. Roswitha Schmidberger, Arrach (98,97); 4. Elfriede Stoiber, Kleinaign (98,95); 5. Maria Steger, Leonberg (98,90).

Wolbergs-Prozess: Telefonüberwachung in Ordnung
Burglengenfeld empfängt Schüler aus Frankreich