2 Minuten Lesezeit (394 Worte)

Ullmann bleibt Chef der ehemaligen 115er

Ullmann bleibt Chef der ehemaligen 115er

Neunburg. Mitglieder des Traditionsverbandes „Alte 115-er“ trafen sich zur Jahreshauptversammlung im Gasthof Sporrer. Vorsitzender Joachim Ullmann und die gesamte Vorstandschaft wurden einstimmig im Amt bestätigt. Eine Busreise als „Städtetour“ in die Sächsische Schweiz oder nach Südtirol ist geplant.

Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

Traditionell eröffnete der 1. Vorsitzende Joachim Ullmann mit einem dreifachen „Zu-Gleich“ das Kameradschaftstreffen und erinnerte in seinem Jahresrückblick an die Aktivitäten des Vereines. Zum Teil nahmen die ehemaligen Artilleristen und Bedienstete des Panzerartilleriebataillons 115 eine weite Anreise auf sich um an der Versammlung teilzunehmen. 146 Mitglieder zählt derzeit der Verein, der noch alte Tradition wie die „Barbarafeier“ aufrecht hält. Interessenten und Ehemalige sind willkommen und können sich gerne an den Vorsitzenden wenden.

Mehrmals jährlich treffen sich die ehemaligen Soldaten und Zivilbediensteten mit ihren Familienangehörigen zum Stammtisch, zu Besichtigungsfahrten und anderen Aktivitäten.

Joachim Ullmann informierte in seinem Jahresbericht über personelle Änderungen von bekannten, aktiven Führungspersonal, sowie von Einsätzen der Panzerbrigade 12. Er berichtete von den Auslandsaufenthalten des PzGrenBtl 122 aus Oberviechtach, die in der Mongolei und Litauen im Einsatz waren. Bei der jährlichen „Barbarafeier“ huldigten die Mitglieder die „Heilige Barbara“ als Schutzpatronin der Artilleristen. Die beliebte Veranstaltung nützten die Ehemaligen, um die alten Zeiten aufleben zu lassen. Teilgenommen wurde am Tag der Bundeswehr beim Artilleriebataillon 131 in Weiden. Ullmann gedachte während seines Berichtes den Mitgliedern die im abgelaufenen Vereinsjahr verstorben sind.

Kassenwartin Carmen Schlosser informierte, dass der Jahresbeitrag für 2017 in Kürze eingezogen wird und der Verein über ein gesundes Finanzpolster verfügt. Verschiedene Vorschläge gingen bei der Mitgliederversammlung für einen gemeinsamen Ausflug ein, näheres folgt. Unklar ist die langfristige Aufbewahrung der Hinterlassenschaft des Traditionsverbandes, die derzeit im Markt Schwarzhofen lagern. Mit einem Präsent gratulierte der Vorsitzende Schriftführer Gerhard Wünsch, der vierteljährlich die Barbarameldung erstellt, sie ist auf der Homepage unter www.115er.de zu lesen.

Routinemäßig stand die Wahl der Vorstandschaft an. Als Wahlleiter dankte Hans-Ulrich Bäumlein der bisherigen Vorstandschaft, die einstimmig erneut für eine weitere Amtsperiode wieder gewählt wurde. Franz Birner wurde in Abwesenheit im Amt bestätigt. In einer gemütlichen Runde endete das Herbsttreffen der ehemaligen Artilleristen.

 

Geplante Veranstaltung der Kameraden:

  1. November Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag; 1. Dezember Stammtisch mit Barbarafeier; 23. März 2018 Stammtisch; 28. September Jahreshauptversammlung; Termin für die Mehrtagesfahrt ist noch offen.

Ergebnis Vorstandswahl:

  1. Vorsitzender: Joachim Ullmann; 2. Vorsitzender: Franz Birner; Schriftführer: Gerhard Wünsch; Kassier und Kassenwart: Carmen Schlosser; Organisationsleiter: Wolfgang Stengel; Beisitzer: Benno Hacker; Kassenprüfer: Herbert Seidel und Heinrich Dobmann.
Round-Table Regensburg organisiert Charity-Konzert...
Großer Abend für die Blasmusik