1 Minuten Lesezeit (230 Worte)

Maxhütte baut Überlaufbecken auf Regenstaufer Grund

Maxhütte baut Überlaufbecken auf Regenstaufer Grund

Fahnen der Stadt Maxhütte-Haidhof auf dem Gemeindegrund der Stadt Regenstauf – Ortskundige wunderten sich sicher bei diesem Anblick. Grund für die eher ungewöhnliche Beflaggung war der Spatenstich für ein neues Überlaufbecken der Stadt Maxhütte-Haidhof, welcher aber nicht in Maxhütte-Haidhof, sondern eben in Medersbach erfolgte.

Der Grund für die, zunächst ungewöhnlich anmutende Aktion ist, dass das Schmutzwasser der Stadt Maxhütte-Haidhof in Barbing aufbereitet und dem Wasserkreislauf zugeführt wird. Die Weiterleitung erfolgt über das Kanalnetz des Markts Regenstauf bzw. des Zweckverbandes zur Abwasserbeseitigung im Regental.

Der Entwurf des Generalentwässerungsplanes der Stadt Maxhütte-Haidhof beinhaltet als wichtigstes Entlastungsbauwerk ein Regenüberlaufbecken an der oben genannten Stelle. Dieses entlastet das Becken in Pirkensee, welches wiederrum im Wasserschutzgebiet Regenstauf liegt und deswegen nicht mehr als Überlaufbecken genutzt werden darf.

Übrigens entlastet der Neubau den Stadtsäckel und Umwelt. Neben dem Schmutzwasser wurde auch sauberes Regenwasser in die Kläranlage geleitet. Mit Inbetriebnahme des neuen Überlaufbeckens ändert sich dies und es wird nur noch „echtes“ Schmutzwasser weitergeleitet und weniger zu reinigendes Wasser bedeutet weniger Kosten. Der Umwelt kommt die Baumaßnahme zu Gute, weil das Abwasser geordnet, gefiltert und gereinigt der Natur zurückgegeben wird.

Das Becken Medersbach in Zahlen:

Das 9,50 Meter breite, 40 Meter lange und 2,5 Meter tiefe Becken hat ein Speichervolumen von rund 950 Kubikmeter. Die Investitionskosten betragen ca. 750 000 €. Der Rohbau wird bis Ende 2015 abgeschlossen sein, die Inbetriebnahme ist für Juni 2016 geplant.

 

Kostenfreies WLAN im Landratsamt Regensburg
200 Liter aus Ölfass entwendet