Anzeige
Theater- und Festspielverein präsentiert: „Der Stoapfälzer Jedermann“

Theater- und Festspielverein präsentiert: „Der Stoapfälzer Jedermann“

2 Minuten Lesezeit (378 Worte)

Der Theater- und Festspielverein Nittenau feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum mit einem besonderen Theaterevent in spektakulärer Kulisse.

Anzeige

Im August präsentiert ein rund 60-köpfiges Ensemble ein Freilichtspiel im Steinbruch der Fa. Schwinger in Treidling. Gespielt wird „Der Stoapfälzer Jedermann“, den Christina Fink-Rester exklusiv für den Verein geschrieben hat. Das Stück orientiert sich zwar im wesentlichen an der Handlung und den Motiven des berühmten Mysterienspiels von Hugo von Hoffmannsthal, die Autorin hat es aber mit reichlich komödiantischen Elementen angereichert und kräftig „entstaubt“.

Entstanden ist ein unterhaltsames Theaterstück mit einem Hauch Lokalcolorit, das perfekt in die Kulisse des Steinbruchs passt. Der Inhalt ist schnell erklärt: Der Geschäftsmann und Großgrundbesitzer Anton Jedermann führt ein selbstbezogenes Leben im Luxus. Doch als der Tod anklopft, wirft das den Selfmade-Man aus der Bahn und er beginnt auf gewohnte Weise um sein Seelenheil zu schachern. Denn „es wär ja g´lacht, wenn man sich in Himmel net eine kauffa könnt“. Der Kampf des Jedermann um sein Leben und seine finale Läuterung wird auf unterhaltsame und moderne Weise auch mit pyrotechnischen Effekten im Steinbruch in Szene gesetzt.

Das ambitionierte Stück ist, laut Vorsitzendem Albert Meierhofer sowohl eine personelle als auch logistische Herausforderung für den Verein, auf die sich alle Beteiligten schon sehr freuen. Zum einen ist das Stück für die Schauspieler sehr anspruchsvoll, zum anderen gilt es die Location bespielbar zu machen. Damit die Zuschauer von allen Plätzen gute Sicht haben, wird eine große Tribüne zum Einsatz kommen. Das Ensemble besteht aus erfahrenen Darstellern des Theater- und Festspielvereins. Auch die Nittenauer City Girls sind mit von der Partie und werden das Event mit zum Stück passenden Tanzszenen bereichern.

Besonders freut sich der Vorsitzende, dass das Stück ausschließlich mit Nittenauer „Eigengewächsen“ besetzt werden kann, denn auch die Autorin Christina Fink-Rester wohnt im Stadtgebiet Nittenau. Die erfahrene „Theaterfrau“ hat schon viele Stücke in der Region inszeniert und wird beim „Stoapfälzer Jedermann“ auch selbst Regie führen.

Die Premiere ist am 11. August um 20:30 Uhr. Weitere Vorstellungen gibt es am 12., 14. und 15. August im Steinbruch in Treidling bei Nittenau. Da Parkplätze am Spielort rar sind, organisiert der Theater- und Festspielverein einen Bustransfer vom Nittenauer Marktplatz zum Steinbruch. Karten zum Preis von 22 € /ermäßigt 16 € gibt es ab sofort im Tourismusbüro Nittenau, Tel. 09436/902733 oder unter www.okticket.de.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Juli 2020
Bruck/Schwandorf. Die Zahl der Frauen im Bürgermeisteramt ist im Landkreis Schwandorf mit der diesjährigen Kommunalwahl von vier auf drei zurückgegangen. Eine der amtierenden Bürgermeisterinnen ist Heike Faltermeier, die am 1. Mai im Markt Bruck die ...
13. Juli 2020
Maxhütte-Haidhof. Am 12.07.2020, 03.25 Uhr, kam es in Pirkensee zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Kradfahrer befuhr die Hauptstraße in nördliche Richtung, als er in einer Kurve alleinbeteiligt stürzte. ...
12. Juli 2020
Bodenwöhr. Am Samstagnachmittag trafen sich mehrere Personen zum gemeinsamen Kartenspiel. Im Verlauf des Spiels wurde dabei auch reichlich Alkohol konsumiert und es kam letztlich zu einem Streit zwischen den Spielern, der in einer körperlichen A...
12. Juli 2020
Schwandorf. Am Donnerstag, den 09.07.2020, gegen 16.45 Uhr, versuchte in der Ettmannsdorfer Straße am Haus des Guten Hirten eine 28-jährige polizeibekannte Drogenabhängige ein Damenfahrrad zu stehlen. ...
12. Juli 2020
Schwandorf. Ein vierjähriges Mädchen ist in einem unbeobachteten Moment in der Wohnung in Schwandorf offensichtlich an ein Feuerzeug gekommen. Das Mädchen zündete sich dann beim Spielen mit dem Feuerzeug im Flur selbst die Haare an....
11. Juli 2020
Nittenau. Am 10.07.2020, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 53-jährige Nittenauerin die St. 2150 von Nittenau in Richtung Bruck und wollte in Sulzmühl nach links abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt halten um den Gegenverkehr, einen Pkw BMW, durchfahren zu...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

13. Juli 2020
Sulzbach-Rosenberg. Über die Integrierte Leitstelle Amberg ging am Montagmorgen (13.07.2020) bei der örtlichen Polizeidienststelle die Meldung ein, dass auf der Rosenbachstraße (Staatsstraße 2040) unterhalb der sogenannten Maintenon-Brücke eine Bitum...
12. Juli 2020
Sulzbach-Rosenberg. Alle, die heuer das Corona-Virus um einen oder zwei Küchel auf dem Altstadtfest gebracht hat, erfahren jetzt eine schmackhafte Genugtuung: Am Samstag, 18. Juli, geht es um ganz besonderen Kaffee, Küchel-Genuss zugunsten eines...
08. Juli 2020
Freudenberg. Ein Unbekannter verletzte eine Stute in der Nacht von Montag auf Dienstag (06.07.2020, 22.30, bis 07.07.2020, 6 Uhr) in einem Pferdestall in Hötzelsdorf schwer. Er schlitzte das Tier an mehreren Stellen auf....
02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

Für Sie ausgewählt