2 Minuten Lesezeit (317 Worte)

Elegant durch die Nacht beim Sport des Balls

Elegant durch die Nacht beim Sport des Balls

Der Ball des TSV Nittenau bildet seit Jahren den Auftakt zur Faschingssaison. Es handelt sich um eine Traditionsveranstaltung, bei der sich die Organisatoren aber jedes Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Diesmal war es die ausgefallene Dekoration und die besonderen Auftritte.

 

Schwarz-Weiß-Bälle bieten eine zur Rarität gewordene Gelegenheit, die innewohnende eigene Eleganz auszuleben. Stil wurde groß geschrieben an diesem Samstagabend in der Regental-Halle, die sich in einen zauberhaften Ballsaal verwandelt hatte. Die Verantwortlichen, die für das Schmücken des Saals verantwortlich waren, hatten ein gutes Gespür für das elegante Ambiente entwickelt. Hier fühlten sich alle Ballbesucher als besonders willkommen. Die Tischreihen waren in weiß eingedeckt, mit Lichtquellen und Rosenblättern romantisch ausgestattet. Alle Stühle waren mit silberfarbenen Hussen geschmückt, viel zu schade, um achtlos seine Jacke darüber zu legen. TSV-Vorsitzender Jürgen Hasenbach hieß die vielen Gäste willkommen.

Unbekannt aber beliebt: Die "Nittenauer Harmonists" sorgten für Schmunzeln bei den Gästen.

 

Von Anfang an amüsierten sich diese in der vollbesetzten Halle prächtig, einen gehörigen Anteil daran leistete die Band „Loops“ mit einem breiten Repertoire an Tanzmusik. Gekrönt wurde das Ganze von zwei Show-Blocks durch die „Nittenauer Harmonists“ und die „City-Girls“. Mit diesen Melodien und einem schwungvollen Charleston und nicht zuletzt die perfekt abgestimmten Kostüme versetzten sie das begeisterte Publikum in vergangene Zeiten. Gegen Mitternacht präsentierten sich die „Nittenauer City-Girls“ in einem ganz anderen Licht: Luzifer und seine Gefährtinnen übernahmen die Regie – und sie tanzten teuflisch gut. Begleitet wurden alle Attraktionen von einem Riesenapplaus und Zugabe-Rufen.

Eine atemberaubende Show präsentierten die Nittenauer City-Girls mit ihren zwei Show-Blocks.

 

Die perfekt inszenierten Tänze weckten die Lust, anschließend selber wieder das Tanzparkett zu entern. Unter den Gästen hatten sich auch junge Leute eingefunden, die nach dem Erlernen der Standardtänze in einem Tanzkurs erstmals ihr Debüt in der Öffentlichkeit gaben. Wer sich so fleißig zu den heißen Rhythmen bewegte, konnte sich getrost am vielfältigen Buffet stärken oder sich in der Bar zwischendurch erfrischen.

Schneefall: Lkw stellt sich quer
SPD-Neujahrsempfang Nittenau und die Sondierungsge...