1 Minuten Lesezeit (151 Worte)

Geisterwanderung zu Nittenau

Geisterwanderung zu Nittenau

Nittenau. Die Geisterwanderung zu Nittenau gilt als eines der ungewöhnlichsten Festspiele in Bayern. Heuer wird das Spektakel, das auf drei Burgen im Regental zur Aufführung kommt, noch spannungsgeladener und actionreicher, denn die neue Regisseurin Christina Fink-Rester hat die Geschichten über die alten Sagen gehörig aufgepeppt und einiges geändert.

Anzeige

 

 

 

Bei der Geisterwanderung kann man Kultur und Natur genießen, denn die Zuschauer erwandern sich die Geschichte von Spielort zu Spielort. Von der Burg Hof am Regen über das Schloß zu Stefling bis hin zur Geisterburg Stockenfels kann man Hexen, Bierpanschern und kopflosen Reitern begegnen. Zurück geht es mit einer Zille über den nächtlichen Regenfluß. Die Geisterwanderung ist ein abenteuerliches Vergnügen, das aber durchaus für die ganze Familie geeignet ist.

Premiere ist am Samstag, 14.Juli um 19 Uhr. Weitere Aufführungen gibt es am 04. August und am 01. September.

Karten gibt es unter www.okticket.de oder im Tourismusbüro Nittenau, Tel. 09436/902733.

Landratsamt Amberg-Sulzbach am 11. Juli ganztägig ...
Schwandorf feiert Bayern – buntes Programm am Blas...