1 Minuten Lesezeit (228 Worte)

Josef Weiß feierte den 90.

Josef Weiß feierte den 90.

Steinberg am See. Bei guter Gesundheit feierte Josef Weiß, Reutinger Weg 24, seinen 90. Geburtstag. Mit acht Geschwistern wuchs er in der früheren Bergbaugemeinde auf. Bei der Firma Josef Deml in Schwandorf machte er eine Lehre als Industriekaufmann. In den letzten Kriegsmonaten wurde er als 16-Jähriger zum Arbeits- und Kriegsdienst herangezogen.

Aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft in Bad Kreuznach zurückgekehrt nahm er fünf Wochen später als Grubenarbeiter bei der BBI seine Arbeit auf. Hier war von 1946 bis zur Stilllegung der BBI als Lohnbuchhalter beschäftigt. Beim Bayernwerk war Josef Weiß für kaufmännische Abwicklungsarbeiten im Lohn- und Personalbüro tätig. Als letzter Mann verließ er am 30. Juni 1983 das BBI-Verwaltungsgebäude.

Nebenberuflich hatte der Jubilar unter schwierigen Bedingungen die Sparkasse in Steinberg aufgebaut und 17 Jahre lang als deren Leiter verwaltet. Bei der hiesigen Feuerwehr führte er 55 Jahre die Kassengeschäfte, 16 Jahre lang war er Kassier des DJK-Sportvereins und bis dato ist er als Schatzmeister beim Krankenpflegeverein aktiv. Sepp Weiß zeigte sich bis ins hohe Alter reiselustig. Schon 1952 zog es ihn mit dem Fahrrad nach Rom. Zu seinen beeindruckendsten Reisen zählten Aufenthalte in Indien, Mittelasien, Ägypten und Malta. 

Bürgermeister Harald Bemmerl ließ es sich nicht nehmen dem rüstigen Geburtstagskind zu gratulieren und dankte ihm für sein ehrenamtliches Engagement in der Dorfgemeinschaft. Glückwünsche überbrachten auch der Knappenverein, der Krankenpflegeverein, die Marianische Männer-Congregation, die Feuerwehr, der Gartenbauverein sowie die Krieger- und Soldatenkameradschaft. 

Schwandorfer Volksfest war ein schöner Erfolg
Raubdelikt in Neumarkt