2 Minuten Lesezeit (307 Worte)

VIDEO: Die Nöte des Don Juan und die gefallene Nonne

VIDEO: Die Nöte des Don Juan und die gefallene Nonne

Es ist der Albtraum jedes Schwerenöters: Die Exen treffen sich und schmieden einen gemeinsamen Racheplan. Für alle Damen, die so etwas im Sinn haben oder alle Herren, die so etwas fürchten müssen, hat der Ostbayern-Kurier einen heißen Tipp, und das gleich in mehrfacher Hinsicht: "Don Juan oder die Nacht von Valognes" bringt nicht nur knisternde Erotik auf die Bühne des Schwandorfer Sperl-Stadels, das SAD-Theater beschert damit auch interessante Einblicke ins menschliche Seelenleben. Gerade wenn es um Amour geht. Und wie heißt es so schön? In der Liebe und im Krieg ist jedes Mittel erlaubt... Los geht es mit den Aufführungen am 29. April. Wir waren als Voyeure bei der ersten Kostümprobe.

Mit der "erotisch-philosophischen" Komödie des preisgekrönten Autors Eric-Emmanuel Schmitt eröffnet das Theater die diesjährigen Konrad-Max-Kunz-Tage. Und das wie. Das Stück entstand in den 1990ern und bedient sich des schwülstigen Barocks mit puffigen Perücken, dramatischen Dekolletés und pikanten Petitessen, um die Ur-Auseinandersetzung zwischen Mann und Frau(en) zu ergründen. Es geht um Leidenschaften, Taktik, Tücke und natürlich um Lust.

HIER GEHT´S ZUM VIDEO AUF OSTBAYERN HD!

Das sind Felder, auf denen sich Regisseurin Christina Fink-Rester mit traumwandlerischer Sicherheit bewegt. In der Rolle der gefallenen Nonne blüht sie auf in schwarz-weiß zwischen den golddurchwirkten Roben der ebenfalls von Don Juan genarrten Damen. Der Kavalier hingegen, der arglos in die Falle tappt, gibt sich cool - die Frage ist, wie lange er das durchhält.

Bis zur Auflösung gibt es Wendungen, Irrungen, Wirrungen und Musik. Eberhard Geyer bearbeitet im Stadel-Salon das Piano, und auch wenn es eine Arie aus "Don Giovanni" gibt, so ist es doch eine heitere Komödie und keine Oper, die uns aus der Schwandorfer Gegenwart entführt.

 

Die Aufführungen finden statt am 29. und 30.April, sowie am 1. und 4.Mai um 20 Uhr im Fronberger Sperlstadl. Karten gibt es im Tourismusbüro Schwandorf, Tel. 09431/45-550.

 

 

 

 

Thanstein rüstet für das 800-Jährige
"Regensburg mobil": OB Wolbergs steht Kopf