1 Minuten Lesezeit (233 Worte)

Musikalisches Sommerfest der Musikakademie

Musikalisches Sommerfest der Musikakademie

Schwandorf. Das musikalische Sommerfest der Musikakademie Schwandorf hat wieder einmal das vielseitige Ausbildungsangebot der Einrichtung unter Beweis gestellt. Erstmals fand es im Haus des Guten Hirten statt und die Besucher zeigten sich beeindruckt von dem, was die Schülerinnen und Schüler gelernt haben.

Anzeige

 

 

Das Ergebnis der Kooperation mit dem Musikverein Dachelhofen konnten die Zuhörer bereits bei der Eröffnung bewundern. Die Blaskapelle Dachelhofen bot zusammen mit dem Streichorchester der Musikakademie die Ouvertüre zu Händels Feuerwerksmusik dar. Die Gäste zeigten sich vom symphonischen Orchesterklang beeindruckt.

Im Anschluss konnten sich die Besucher über das weitläufige Gelände des Hauses des Guten Hirten bewegen. Aus allen Räumen und Winkeln drang Musik. Über 100 Schülerinnen und Schüler sangen, spielten und zeigten, was sie im vergangenen Schuljahr gelernt haben.

Ein Schwerpunkt, auf den der Leiter der Musikakademie Peter Neff besonderen Wert legt, ist die Ensemblearbeit. So sangen zum Beispiel Gesangsschülerinnen, begleitet von der neugegründeten Popband, bekannte Songs von Sarah Connor und Green Day, während der Kinderchor mit zarten Stimmen für den Backgroundgesang zuständig war. Es waren alle Musikrichtungen vertreten von der Klassik bis zur Volksmusik.

Zum großen Finale traf man sich wieder in der Turnhalle, wo das Orchester der Musikakademie, zusammen mit den Musikern der Blaskapelle Dachelhofen, die bekannte „Peer Gynt Suite Nr.1“ von Edvard Grieg zu Gehör brachte.

Bei der Musikakademie Schwandorf kann man alle Instrumente erlernen. Anmeldungen für das neue Schuljahr sind wieder ab 10.September möglich.

Facharbeiterbriefe für 53 Auszubildende bei BMW
Buchbinder Legionäre starten mit zwei Siegen in di...