Anzeige
Asylanträge: Oberpfalz muss weitere Kapazitäten schaffen

Asylanträge: Oberpfalz muss weitere Kapazitäten schaffen

2 Minuten Lesezeit (347 Worte)

Nachdem die Aufnahmekapazitäten sowohl in der vorläufigen Erstaufnahmeeinrichtung in der ehemaligen Pionierkaserne in Regensburg als auch in den Notfall-Dependancen in den Landkreisen Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg am Donnerstag Abend (23.07.2015) erschöpft waren, musste die Regierung der Oberpfalz die Polizei einstweilig darum bitten, der vorläufigen Erstaufnahmeeinrichtung in der ehemaligen Pionierkaserne in Regensburg keine Asylbewerber mehr zuzuleiten. Diese Maßnahme konnte zwischenzeitlich wieder aufgehoben werden.

 

Hintergrund dieser Maßnahme sind die extrem hohen Zugangszahlen: den Freistaat Bayern erreichen derzeit täglich 1.000 bis 1.400 Asylbewerber; alleine in der Oberpfalz waren in den letzten beiden Tagen 421 Zugänge zu verzeichnen. In der vorläufigen Erstaufnahmeeinrichtung in der ehemaligen Pionierkaserne in Regensburg einschließlich ihrer Dependancen in den Landkreisen Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg befinden sich derzeit über 1.100 Asylbewerber.

Im Rahmen des Notfallplans wurde der Landrat des Landkreises Tirschenreuth, Wolfgang Lippert, bereits vorsorglich am Mittwoch, 22.07.2015, verständigt. Der Landkreis Tirschenreuth nimmt heute am späten Nachmittag rund 100 Asylbewerber auf. Der Oberbürgermeister der Stadt Weiden i.d.OPf., Kurt Seggewiß, hatte gestern Abend zugesagt, dass Weiden spätestens ab Montag aufnahmebereit sei. Der Landrat des Landkreises Cham, Franz Löffler, bereitet sich auf eine Übernahme von bis zu 200 Asylbewerbern ab Dienstag, 28.07.2015, im Landkreis Cham vor.

Durch die Ertüchtigung einer ehemaligen Turnhalle auf dem Gelände erhöht sich die Kapazität der vorläufigen Erstaufnahmeeinrichtung in der ehemaligen Pionierkaserne ab Freitag, 31.07.2015, zusätzlich um rund 100 weitere Plätze.

Angesichts der dramatischen Entwicklung der Zugangszahlen wurden nochmals alle Landkreise und kreisfreien Gemeinden vorgewarnt, dass die Regierung der Oberpfalz den vereinbarten Notfallplan nunmehr in den nächsten Tagen sukzessive aktivieren wird. Die Regierung wird die Notfallkapazitäten entsprechend des Zulaufs abrufen und die gemeldeten Einheiten ggf. in kurzer Abfolge in Anspruch nehmen müssen. Dies gilt insbesondere auch für die Kreisverwaltungsbehörden, welche bisher nicht mit einer zeitnahen Aktivierung ihrer Notfallkapazitäten gerechnet haben.

Die Aktivierung erfolgt durch die Regierung der Oberpfalz mit einer Vorlaufzeit von ggf. nur 48 Stunden. Diese Maßnahme ist unter anderem auch deswegen notwendig, weil für eine Anschlussunterbringung in der Oberpfalz derzeit nahezu sämtliche Kapazitäten erschöpft sind. An die Landkreise und kreisfreien Gemeinden erging erneut die dringende Aufforderung, hier Reserven umgehend der Regierungsaufnahmestelle zu melden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

24. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Trauriges Jubiläum: Im Kreis Schwandorf zählen die Behörden inzwischen die 500. bestätigte Corona-Infektion.
24. Mai 2020
Schwandorf. Im Zeitraum zwischen dem 15.05.2020 bis zum 22.05.2020 wurde auf dem Friedhof in Schwandorf durch einen bis dato unbekannten Täter eine Metallschale entwendet. ...
24. Mai 2020
Burglengenfeld. Beim Brand eines Wohnhauses wurde am Samstagabend der Bewohner der Mansardenwohnung schwer verletzt geborgen, er verstarb aber später im Krankenhaus. Die Brandursache ist noch ungeklärt....
22. Mai 2020
Astronauten sind in ihrer Raumstation schwerelos. Sie schweben umher und können plötzlich Sachen heben, die auf der Erde viel zu schwer für sie wären. Klingt ziemlich cool. Aber warum sind die Astronauten schwerelos? ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Sieben neue, amtlich bestätigte Corona-Infektionen sind am Freitag zu vermelden. Es handelt sich dabei um weitere Testergebnisse aus der Gemeinschaftsunterkunft in Neunburg vorm Wald. Einige Ergebnisse stehen noch aus. ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf/Weiden. Noch vor den Einschränkungen, die die Corona-Krise für die gesamte Wirtschaft mit sich brachte, deckten die Ermittler der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg – Dienstort Weiden mehrere Fälle von Sozialv...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....
15. Mai 2020
Hirschau/Amberg: Am Donnerstagabend wurden Geschwindigkeitsmessungen im Hirschauer und später auch im Amberger Stadtgebiet durchgeführt. Als Spitzenreiter der Geschwindigkeitsübertretungen machte ein 59-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis mit einem...
12. Mai 2020
Gebenbach.Spektakulär, aber glimpflich verlief ein Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag (11.05.2020) gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße 14 kurz vor dem Ortseingang Gebenbach, zutrug. Die Schutzplanke geriet dabei für einen jungen Pkw-F...

Für Sie ausgewählt