1 Minuten Lesezeit (200 Worte)

Der „Stern von Bethlehem“ schlägt die Brücke von der Oberpfalz zum Morgenland

_22C3962b (c) by Peter Neff

Schwandorf. Das Weihnachtskonzert der Musikakademie Schwandorf, am 16.Dezember, steht unter dem Titel „Der Stern von Bethlehem". Über 100 Schülerinnen und Schüler werden in verschiedenen Vokal- und Instrumentalensembles mit einem bunten Mosaik weihnachtlicher Melodien auf das Fest einstimmen.

Der künstlerische Leiter der Musikakademie Peter Neff legt neben einer umfangreichen Ensemblearbeit auch großen Wert auf Kooperationen mit anderen Schwandorfer Musikgruppen. Dieses Jahr sind die Kreuzbergmusikanten unter der Leitung von Michael Zinnbauer zu Gast und werden zusammen mit den Musikschülerinnen und -schülern spielen. Aber auch die Integration ist an der Musikakademie ein Thema. Junge Neubürger aus Eritrea, Syrien und dem Irak bringen traditionelle Musik aus dem Morgenland, sprich aus ihren Herkunftsländern, zu Gehör. Dabei kommen auch die, in diesen Ländern typischen, Instrumente zum Einsatz. Einen Kontrapunkt dazu setzt der Kinderchor der Musikakademie, der unter der Leitung von Maria Pritzel, traditionelle Oberpfälzer Weihnachtslieder singen wird. 

Das Konzert findet am 16. Dezember im FITZentrum der Fa. Horsch auf dem Sitzenhof statt und beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Die Horsch-Halle wird wieder weihnachtlich mit Christbäumen der Gärtnerei Heinz geschmückt. Diese können nach dem Konzert käuflich erworben werden. Ein Teil des Erlöses kommt der Musikakademie Schwandorf zugute.


Anzeige
Festliche Stimmung beim "Weihnachtszauber am Hamme...
Brucker Weihnachtsmarkt: Trotz schlechten Wetters ...