1 Minuten Lesezeit (189 Worte)

Bilderreise durch Fernost in der Oberpfalz

Bilderreise durch Fernost in der Oberpfalz

Träumende Buddhas, die Stille eines fernöstlichen Tempels, Brücken aus der Natur in die Natur – und das alles umgeben von 6,5 Hektar Gartenanlagen, die auf jedem Quadratmeter faszinieren und die Besucher fast sofort zur Ruhe kommen und immer wieder staunen lassen. Der Nepal Himalaya Park auf der Martiniplatte in Wiesent holt Fernost nach Ostbayern. Wir haben für Sie eine ausführliche Bildergalerie zusammengestellt. Unser Tipp: Klicken und lesen Sie erst, wenn Sie ein paar Minuten Zeit haben zum Entspannen und Träumen.

3500 verschiedene Pflanzenarten - darunter die größte Himalayapflanzensammlung der Welt - schaffen eine wunderbare Atmosphäre. Und inmitten alldessen der Pavillon: 800 Handwerkerfamilien hatten drei Jahre an dem Kunstwerk aus 450 Tonnen Sandelholz gebaut und geschnitzt, das im Jahr 2000 zunächst auf der Expo in Hannover über 3,6 Millionen Besucher angelockt hatte. Eineinhalb Jahre später hatten dann 28 nepalesische Handwerker den Pavillon ab- und in Wiesent wieder aufgebaut und der große buddhistisch-hinduistische Landschaftspark drumherum konnte entstehen.

Mittlerweile ist mit dem „Garten der Freude“ sogar noch ein großer Chinagarten dazugekommen. Reichlich Möglichkeiten also für mehr als nur einen einzigen sommerlichen Ausflug, bei dem die Seele baumeln darf. Mehr Infos auf www.nepal-himalaya-pavillon.de

Zu den "wilden Ecken" Regensburgs
St. Barbara ehrt langjährige Mitarbeiter