Donnerstag, 27. Juni 2019
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

PR-Reportage

13. Juni 2019
Schwandorf
Reportage
Schwandorf. So beginnen sonst eigentlich nur schöne Träume. Eine Tür öffnet sich und vor einem erstreckt sich, soweit das Auge schweifen kann, ein grünes und blühendes Land mit viel Wasser dazwischen. Fröhliche Menschen jeden Alters sausen umher, ver...
09. Juni 2019
Wackersdorf
Reportage
Wackersdorf. Von Freitag, 5. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, findet in Wackersdorf das mittlerweile 16. Bürgerfest statt. Vor der Sporthalle und um das Mehrgenerationenhaus erwarten Besuche rund Gäste ein abwechslungsreichen Live-Musik-Programm und ...

Aktuell

22. Juni 2019
Regensburg
Top-Thema
Polizei
Region
Regensburg. Per E-Antrieb sind einige der Regensburger Gendarmen mittlerweile unterwegs. Das Projekt „Stark für Regensburg" mit Schwerpunkt hoher Polizeipräsenz stellt auch ein modernes und zeitgemäßes Einsatzmittel dar. Neben dem...

Anzeige

Anzeigen Ostbayern-Profis

1 Minuten Lesezeit (227 Worte)
Empfohlen 

Zöllner stellen über 500 Stangen Zigaretten sicher

zoll_1 Schmuggelversteck, (c) by Bundeszollverwaltung

Wernberg-Köblitz. Als „fahrendes Schmuggelversteck" könnte man das Fahrzeug bezeichnen, das den Zöllnern der Kontrolleinheit Verkehrswege Wernberg-Köblitz des Hauptzollamts Regensburg vor kurzem ins Netz ging.

Die Beamten zogen den aus Südosteuropa kommenden Pkw auf der Autobahn A6, in Höhe Wernberg-Köblitz, aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug zur Überprüfung zu einer nahe gelegenen Halle.

Die Frage nach mitgeführten Zigaretten wurde von denbeiden Fahrzeuginsassen verneint.

Dass dies nicht der Wahrheit entsprach, stellte sich jedoch schnell bei der Kontrolle des Fahrzeugbodens heraus.


Anzeige

Dort zeigten sich nämlich große Unregelmäßigkeiten, die erst ersichtlich wurden, nachdem das Fahrzeug mit einer Hebebühne angehoben wurde:

So wurde der Originaltank entfernt und durch einen selbst angefertigten Tank ersetzt. Des Weiteren wurde der Unterboden aufgedoppelt. Der so entstandene Hohlraum diente als Schmuggelversteck für ca. 72.000 Stück unversteuerte Zigaretten. Der Zugang zu diesem Versteck befand sich unter anderem unter der hinteren Sitzbank.

Weitere 166 Stangen Schmuggelzigaretten befanden sich in den Fahrzeug-Seitenverkleidungen und in der Heckklappe, im Armaturenbrett sowie in einem zusätzlich eingebauten Kasten bei der vorderen Stoßstange.

Die Zöllner stellten die insgesamt 104.800 Stück unversteuerten Zigaretten sicher und leiteten gegen die Schmuggler Verfahren wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung ein. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 17.000 Euro.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Zollfahndungsamt München – Dienstort Nürnberg.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde gegen die beiden Beschuldigten Haftbefehl erlassen. Sie befinden sich derzeit in bayerischen Justizvollzugsanstalten.

Festliche Konzerte im Barocksaal Kloster Walderbac...
CSU besichtigte die neu sanierte Schule

 

_____________________

Anzeige

Wer ist online?

Aktuell sind 2590 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok