1 Minuten Lesezeit (164 Worte)
Empfohlen 

Waffensachkundelehrgang abgelegt

Lehrgang-12-2018_003 Alois Obermeier (links) und Maximilian Peither (rechts) mit einer Lehrgangsgruppe bei der Waffensachkunde in Pfreimd, (c) by Ludwig Dirscherl

Pfreimd. Im Landesleistungszentrum des Oberpfälzer Schützenbundes fanden kürzlich zwei Waffensachkundelehrgänge statt. An den Schulungen nahmen erfolgreich 32 Schützinnen und Schützen teil. Im Lehrsaal der Schießsportschule wurden die Teilnehmer vom OSB Referenten für Waffenrecht, Maximilian Peither in allen prüfungsrelevanten Themen ausgebildet.

Nach einer praxisnahen Ausbildung legten sie gemeinsam die schriftliche, mündliche und praktische Prüfung vor dem Prüfungsausschuss ab. Bei der Schulung wurden sie in verschiedene waffenrechtliche Begriffe und im Umgang mit Waffen ausgebildet. Dazu gehörte insbesondere das Erwerben, Überlassen und Führen von Waffen, die Handhabung der Sportgeräte und dessen Aufbewahrung. Die Schießstandordnung, sowie das Notwehr- und Notstandsgesetz, Waffenbesitzkarten, sowie allgemeine Sicherheitsbestimmungen waren weitere Ausbildungsthemen.


Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

In einem praktischen Teil wurde die Handhabung von Schusswaffen und Munition geprüft. Dabei schossen die Lehrgangsteilnehmer mit Sportpistole, Pistole, Revolver und Schrotflinte. Während der praktischen Einweisung und Prüfung war auch OSB Präsident Franz Brunner anwesend und gratulierte allen Lehrgangsteilnehmern zur bestandenen Prüfung. Er wünschte ihnen bei den schießsportlichen Tätigkeiten viel Erfolg und hofft, dass sie sich auch in ihren Heimatvereinen engagieren. 

Sportlerball FC Neunburg
VIDEO: Wettergott ist ein Amberger Faschingsfan