1 Minuten Lesezeit (220 Worte)

"Der marktgerechte Patient": Film und Diskussion

Regensburg. Der Stadtverband der Regensburger SPD zeigt am 21.03. um 19 Uhr im Kinosaal „Wintergarten" im Andreasstadel den Film „Der Marktgerechte Patient" und bittet anschließend zur Podiumsdiskussion.

„Der Marktgerechte Patient" (82 Min) - ein Film über Ursachen und Folgen des Fallpauschalen-Systems im Gesundheitswesen. Die Einführung der Fallpauschalen (DRGs = Diagnosis Related Groups) war ein radikaler Schritt zur Kommerzialisierung von Gesundheit. Denn: Statt um das Wohl der Patienten geht es nun darum, möglichst gut vergütete Diagnosen zu möglichst geringen Personal- und Sachkosten zu „versorgen".

Leslie Franke und Herdolor Lorenz („Wer rettet wen?", 2015; „What makes money", 2011) haben sich mit Beschäftigten, Aktivisten und Betroffenen getroffen. Auf Basis einer scharfsinnigen Ursachenanalyse kapitalgestützter Krankenhaussysteme liefert der Film Argumente für alle, die sich für eine menschenwürdige, soziale und demokratische Gesundheitsversorgung in Deutschland und darüber hinaus einsetzen wollen.

Diskussion zum Film (ca. 45-60 Min)

Nach dem Film gibt es Gelegenheit zu diskutieren, u.a. mit Klaus Emmerich, Vorstand Kommunalunternehmen „Krankenhäuser des Landkreises Amberg–Sulzbach", Peter Hoffmann, Vorsitzender des Vereins Demokratischer Ärztinnen und Ärzte (Vdää), Andreas Kestler, Geschäftsführer des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg, und Armin Rüger, Landesvorsitzender der Arbeitsgruppe der Sozialdemokrat*innen im Gesundheitswesen (ASG). Moderation: Steffen Landgraf, Bildungsbeauftragter des Stadtverbands Regensburg und Mitarbeiter des Bezirksklinikums Regensburg.

Filmvorführung und anschließende Podiumsdiskussion im Kinosaal „Wintergarten", Andreasstadel, Andreasstr. 28, Regensburg, Der Marktgerechte Patient, Deutschland 2018, Regie: Leslie Franke & Herdolor Lorenz


Anzeige
Professionelle Diebin ermittelt
Traumzeit auf dem Eis