1 Minuten Lesezeit (246 Worte)

Randalierer in Rosenberg

Randalierer in Rosenberg

Symbolbild: (c) by_Kurt Michel_pixelio.de

Sulzbach-Rosenberg. Am sehr frühen Samstagmorgen (28.07.2018), genauer gesagt gegen 03.30 Uhr, wurden der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg randalierende Personen in der Straße „Am Hammer“ mitgeteilt. Die Streife wurde schließlich am alten Rosenberger Bahnhof fündig. Als die drei Jugendlichen den Streifenwagen bemerkten, warfen sie ihre mitgebrachten Flaschen weg und liefen davon. Zum Teil flohen sie dabei auch auf die nahen Gleise.

Anzeige

 

 

Einer der Randalierer konnte von der Streife jedoch bald festgenommen werden. Der alkoholisierte junge Sulzbach-Rosenberger zeigte sich allerdings in höchstem Maße uneinsichtig und musste schließlich, noch zu nachtschlafender Zeit, von seinen Eltern abgeholt werden.

Bislang ist noch nicht abschließend geklärt, was die Jugendlichen auf ihrem Weg beschädigten. Auch daher steht die Schadenshöhe noch nicht fest.

Vermutlich waren sie vom Annabergfest gekommen. Sollten Anwohner, die auf dem Weg liegen, Beschädigungen feststellen, werden diese gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter der Telefonnummer 09661-87440 in Verbindung zu setzen.

Diesen Vorfall möchte die Polizei noch einmal zum Anlass nehmen und auf die erhebliche Gefährdung hinweisen, die sich ergibt, wenn Personen den Gleisbereich betreten oder sich diesem nähern. Hier besteht akute Lebensgefahr! Es droht nicht nur die direkte Konfrontation mit dem Zugverkehr, vielmehr ist auch der Sog, der von einem vorbeifahrenden Zug ausgeht, lebensgefährlich. Selbst Personen, die sich in einigen Metern Entfernung befinden, werden zum Teil noch mitgerissen.

Auch daher erwartet die Jugendlichen neben Strafanzeigen wegen Sachbeschädigungen, gemeinschädlichen Sachbeschädigungen und Ähnlichem darüber hinaus auch noch eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung.

Bienenstöcke beschädigt
Mit Feuereifer zur Jugendflamme