Anzeige
Kinderhaus-St.-Josef_-1 Bilder von Federer/Stadt Maxhütte-Haidhof

Kinderhaus St. Josef setzt sich für mehr Umweltschutz ein

2 Minuten Lesezeit (486 Worte)
Empfohlen 

Maxhütte-Haidhof. Viel zu oft kommt es vor, dass Eltern ihren Kindern Quetschies, Schoko- und Müsliriegel, Joghurtbecher oder in Frischhalte- oder Alufolie gepackte Brote mit in den Kindergarten oder in die Schule geben. „Immer wieder wurden plastikverpackte Minibrotzeiten mitgebracht", erzählt Gertraud Hauser, Leiterin des Kinderhauses St. Josef Rappenbügl. „Viele Kinder wissen überhaupt nicht, wie sehr solche Plastikverpackungen die Umwelt belasten." Das wollten Frau Hauser und ihre Kolleginnen ändern und fingen an, das Thema Umweltschutzin den einzelnen Kindergartengruppen zu behandeln.

„Zunächst haben wir Gespräche mit den Kindern darüber geführt, wo die Plastiksachen oftmals landen und wie sehr das der Umwelt, dem Menschen und den Tieren schadet. Im Anschluss nahmen wir es uns zusammen mit den Kindern vor, eine Woche lang Brotzeiten ohne Plastikverpackungen mitzunehmen", erklärt die Leiterin des Kinderhauses.


Anzeige

Da das Thema die Kinder aber so sehr bewegte, wuchs der Wunsch, mehr gegen die Umweltverschmutzung zu tun. Die Kinder malten Bilder eines sauberen Meeres mit vielen bunten Fischen, sammelten eine Woche lang den Müll, der im Kinderhaus entstand, und hängten ihn in einem Netz zu den Bildern dazu. „Wir wollten die Eltern und Mitwelt auf das Problem aufmerksam machen", erzählt Gertraud Hauser. So entstand das erste Kindervolksbegehren, ein Begehren für eine saubere Umwelt und gegen zu viel Plastikmüll, bei dem bereits viele Kinder und Eltern unterschrieben haben. Sogar Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank kam vorbei, um sich in der Liste einzutragen und mit ihrem Fingerabdruck zu unterschreiben. Durch die Unterschrift verpflichten sich die Teilnehmer, auf mehr Umweltschutz zu achten.

Bei dem Besuch von Dr. Plank erzählen die Kinder stolz von ihren ersten Erfolgen, die sie bereits erzielt haben: „Wir kaufen keine Plastikjoghurtbecher mehr, nur noch welche aus Glas!", berichtet ein Mädchen. Beim Einkauf wird darauf geachtet, keine Plastiktüten mehr zu kaufen, manche kommen zu Fuß oder mit dem Rad zum Kindergarten und Müll gehört in den Abfalleimer und nicht auf die Straße. Auf die Aussage eines Kindes „Wir produzieren nie Müll!" hakt die Erste Bürgermeisterin dann aber doch nach und erklärt: „Müll lässt sich leider nicht komplett vermeiden, aber wir können alle darauf achten, weniger zu produzieren."

Dem katholischem Kinderhaus St. Josef, der sich auch als „Schöpfungsgarten" bezeichnet, ist es ein Anliegen, den Kindern einen positiven Bezug zur Schöpfung zu vermitteln. „Die Kinder wünschen sich eine Zukunft mit sauberen Meeren, einer sauberen Umwelt und mit vielen Tieren. Das ist nur möglich, wenn wir die Schöpfung bewahren und beschützen", so Gertraud Hauser. „Und vielleicht finden sich durch unsere Aktion auch ein paar Nachahmer. Das würde uns sehr freuen."

Stolz zeigen die Kinder des Kinderhauses St. Josef Rappenbügl der Ersten Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank ihre Bilder vom Meer.
Gertraud Hauser (hinten, 1. v. re.), Leiterin des Kinderhauses St. Josef Rappenbügl, lud Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (hinten, 2. v. re.) ein, um ihr zu zeigen, wie wichtig den Kindern ihr Anliegen ist.
Foto „Volksbegehren“: Mit diesem Plakat rufen die Kinder dazu auf, sich ihrem Kindervolksbegehren anzuschließen.
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Juli 2020
Maxhütte-Haidhof. Am 12.07.2020, 03.25 Uhr, kam es in Pirkensee zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Kradfahrer befuhr die Hauptstraße in nördliche Richtung, als er in einer Kurve alleinbeteiligt stürzte. ...
12. Juli 2020
Bodenwöhr. Am Samstagnachmittag trafen sich mehrere Personen zum gemeinsamen Kartenspiel. Im Verlauf des Spiels wurde dabei auch reichlich Alkohol konsumiert und es kam letztlich zu einem Streit zwischen den Spielern, der in einer körperlichen A...
12. Juli 2020
Schwandorf. Am Donnerstag, den 09.07.2020, gegen 16.45 Uhr, versuchte in der Ettmannsdorfer Straße am Haus des Guten Hirten eine 28-jährige polizeibekannte Drogenabhängige ein Damenfahrrad zu stehlen. ...
12. Juli 2020
Schwandorf. Ein vierjähriges Mädchen ist in einem unbeobachteten Moment in der Wohnung in Schwandorf offensichtlich an ein Feuerzeug gekommen. Das Mädchen zündete sich dann beim Spielen mit dem Feuerzeug im Flur selbst die Haare an....
11. Juli 2020
Nittenau. Am 10.07.2020, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 53-jährige Nittenauerin die St. 2150 von Nittenau in Richtung Bruck und wollte in Sulzmühl nach links abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt halten um den Gegenverkehr, einen Pkw BMW, durchfahren zu...
11. Juli 2020
Ostbayern. Wer jetzt im Sommer einen Urlaub ins EU-Ausland plant, dem stehen seit 15. Juni wieder alle Türen offen. Einige mulmige Gefühle bleiben. Was passiert etwa, wenn während der schönen Tage am Strand eine zweite Corona-Welle über Europa herein...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Juli 2020
Sulzbach-Rosenberg. Alle, die heuer das Corona-Virus um einen oder zwei Küchel auf dem Altstadtfest gebracht hat, erfahren jetzt eine schmackhafte Genugtuung: Am Samstag, 18. Juli, geht es um ganz besonderen Kaffee, Küchel-Genuss zugunsten eines...
08. Juli 2020
Freudenberg. Ein Unbekannter verletzte eine Stute in der Nacht von Montag auf Dienstag (06.07.2020, 22.30, bis 07.07.2020, 6 Uhr) in einem Pferdestall in Hötzelsdorf schwer. Er schlitzte das Tier an mehreren Stellen auf....
02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...

Für Sie ausgewählt