2 Minuten Lesezeit (322 Worte)

Junkie fuchtelt mit Axt herum: Polizeieinsatz

Junkie fuchtelt mit Axt herum: Polizeieinsatz

Sulzbach-Rosenberg. Am vergangenen Freitag gegen 15.30 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass ein Mann im Bereich des Bahnhofs mit einer Axt bewaffnet sei und auf eine Frau und einen weiteren Mann einschlagen wolle.

Anzeige

 

Diese Mitteilung löste sofort einen massiven Polizeieinsatz aus, bei dem mehrere Streifenbesatzungen aus Sulzbach-Rosenberg und Amberg im Einsatz waren. In der Bahnhofstraße konnte ein amtsbekannter 42-jähriger Betäubungsmittelkonsument angetroffen werden, der offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand. Er hatte ein Handbeil, einen Teleskopschlagstock und drei Messer in seinem Rucksack einstecken. Der 42-Jährige wurde festgenommen und zur Dienststelle am Luitpoldplatz gebracht. Nach ersten Aussagen von Zeugen und Mitteilern soll der Mann, der seinen Wohnsitz in Amberg hat, aber offensichtlich seine Bezugspersonen in der Herzogstadt wohnhaft sind, mit der Axt versucht haben auf einen weiteren Betäubungsmittelkonsumenten einzuschlagen.

Von diesem, einem 31-jährigen Sulzbach-Rosenberger, fehlte zunächst jede Spur. Es lag der Verdacht nahe, dass es bei einem möglichen Rauschgiftgeschäft zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen sei. Zivilfahnder, Einsatzkräfte des Amberger Einsatzzuges, ein Diensthundeführer und der Dauerdienst der Kriminalpolizei aus Amberg waren im Einsatz. Das vermeintliche Opfer, der 31-Jährige, konnte bei dessen Bruder ausfindig gemacht und befragt werden. Er gab an, dass sein Bekannter mit der Axt „nur" herumgefuchtelt hatte. Er sei unverletzt und wolle auch nichts weiter mit der Sache zu tun haben. Die Angaben weiterer Zeuginnen widersprachen sich und brachten die ermittelnden Beamten keinen Deut weiter.

Der 42-jährige Axtträger konnte auf Grund seines Rauschzustandes auch nicht zur Klärung des Falles beitragen. Er musste letztendlich, um weitere mögliche Straftaten zu verhindern, in der Arrestzelle der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Die Messer, die Axt und der Schlagstock wurden sichergestellt. Der Täter, der nun wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung und einer Bedrohung zur Anzeige gebracht wird, wurde am Samstag früh auf freien Fuß gesetzt. Zeugen, die den Vorfall im Bereich der Unterführung an der Bahnhofstraße beobachten haben, oder sonst zur Aufklärung des im Nebel liegenden Sachverhalts beitragen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg in Verbindung zu setzen.

Wolf-Beauftragter für die Oberpfalz
Beim Gassigehen von Auto erfasst