1 Minuten Lesezeit (178 Worte)

Mozart-Requiem in St. Jakob

DSC_0865 (c) by Dietmar Zwick
Schwandorf. Die Konrad-Max-Kunz-Tage 2019 werden am 7. April mit einem großen Konzert in der Pfarrkirche St.Jakob eröffnet. Der Oratorienchor Schwandorf singt zusammen mit dem Collegium musicum aus Regensburg das berühmte Requiem in d-Moll KV 626 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Es gibt wohl kaum ein Musikstück, um das sich so viele Mythen und Legenden gebildet haben, wie das berühmte Requiem. Mozarts letztes Werk, das er kurz vor seinem Tod geschaffen hat, berührt durch seine Dramatik und Klangschönheit. Der Oratorienchor hat sich dafür Verstärkung aus Regensburg geholt und bringt das Mozart-Requiem passend zum österlichen Festkreis in der Pfarrkirche St. Jakob zusammen mit dem Orchester „Camerata Schwandorf" zu Aufführung.


Anzeige

Die Soloparts übernehmen die Sopranistin Christel Erkes, die Altistin A-Reum Lee, der Tenor Sebastian Köchig und der Bass Manuel Winckhler. Die Gesamtleitung hat Wolfgang Kraus. 

Das Konzert beginnt am 7. April um 17 Uhr. Karten zum Preis von 15 € (ermäßigt 12 €) gibt es ab sofort online unter www.okticket.de, im Tourismusbüro Schwandorf, Tel. 09431/45-550 oder an jeder anderen okticket-Vorverkaufsstelle. An der Abendkasse kosten die Karten 18 € (ermäßigt 15 €).  

Ettmannsdorfer E-Junioren steigen auf
Qualität hoch zwei! – Modellprojekt PQB überzeugt