1 Minuten Lesezeit (95 Worte)

Warnbarken umgeworfen. Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Warnbarken umgeworfen. Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Symbolbild: (c) by_Claudia Hautumm_pixelio.de

Sulzbach-Rosenberg. Ein unbekannter Täter warf am 17.11.18, zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr, 10 Stück der am Straßenrand aufgestellten Warnbarken, welche zur Absicherung der ausgefräßten Regenrinne am Fahrbahnrand durch den Bauhof Sulzbach-Rosenberg aufgestellt wurden, um.

Anzeige

 

 

Die ca. 1,5 m hohen Warnbarken wurden zur Fahrbahn hin umgeworfen und stellten ein Hindernis und eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer da. Es wurde offenbar niemand geschädigt. Die Warnbarken blieben unbeschädigt und wurden wieder aufgestellt. Es besteht der Verdacht des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Hinweise erbittet die Polizei Sulzbach-Rosenberg unter Tel. 09661/87440.

Mehrere Spiegel abgetreten
Mahnmal gegen das Vergessen