Mittwoch, 26. Juni 2019
ANZEIGE
Anzeige
Anzeige

PR-Reportage

13. Juni 2019
Schwandorf
Reportage
Schwandorf. So beginnen sonst eigentlich nur schöne Träume. Eine Tür öffnet sich und vor einem erstreckt sich, soweit das Auge schweifen kann, ein grünes und blühendes Land mit viel Wasser dazwischen. Fröhliche Menschen jeden Alters sausen umher, ver...
09. Juni 2019
Wackersdorf
Reportage
Wackersdorf. Von Freitag, 5. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, findet in Wackersdorf das mittlerweile 16. Bürgerfest statt. Vor der Sporthalle und um das Mehrgenerationenhaus erwarten Besuche rund Gäste ein abwechslungsreichen Live-Musik-Programm und ...

Aktuell

22. Juni 2019
Regensburg
Top-Thema
Polizei
Region
Regensburg. Per E-Antrieb sind einige der Regensburger Gendarmen mittlerweile unterwegs. Das Projekt „Stark für Regensburg" mit Schwerpunkt hoher Polizeipräsenz stellt auch ein modernes und zeitgemäßes Einsatzmittel dar. Neben dem...

Anzeige

Anzeigen Ostbayern-Profis

1 Minuten Lesezeit (185 Worte)
Empfohlen 

Schüsse im Mehrparteienhaus

pistol-3421795_960_720
Amberg.

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Samstagnachmittag in einem Mehrparteienhaus am Bürgermeister-Bartelt-Platz. Kurz vor 16 Uhr teilte ein 20-jähriger über Notruf mit, dass ein 41-jähriger Familienangehöriger in der gemeinsamen Wohnung mehrfach Schüsse aus einer selbstgebauten Waffe abgefeuert habe. Zusammen mit seiner Mutter und seiner 4-jährigen Schwester konnte der Mitteiler unverletzt die Wohnung verlassen. Der 41-Jährige verblieb alleine in der Wohnung.

Nachdem von diesem weiterhin eine Gefahr ausging wurde der Bereich um das Wohnhaus durch mehrere Streifenbesatzungen abgesperrt und zudem die angrenzenden Wohnungen geräumt. Parallel dazu wurden Spezialkräfte der Polizei verständigt. Noch vor Eintreffen der Spezialkräfte verließ der 41-Jährige unbewaffnet die Wohnung und konnte widerstandslos im Treppenhaus festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnten eine selbstgebaute Schusswaffe, eine aufgebohrte Schreckschusswaffe sowie Munition aufgefunden und sichergestellt werden.


Anzeige
Die zuvor gemeldete Schussabgabe in der Wohnung erfolgte offenbar mit Platzpatronen in die Luft. Der erheblich alkoholisierte 41-Jährige wurde aufgrund seiner Äußerungen in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert. Es liegen keine Erkenntnisse vor, dass der 41-Jährige über waffenrechtliche Erlaubnisse verfügt. Er muss sich wegen mehrerer Straftaten, unter anderen Verstößen gegen das Waffengesetz und Bedrohung, strafrechtlich verantworten.
Vier geschleuste Afghanen aufgegriffen
Seniorin (91) nach Unfall reanimiert

 

_____________________

Anzeige

Wer ist online?

Aktuell sind 1502 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok