1 Minuten Lesezeit (266 Worte)
Empfohlen 

Neues Baugebiet fertig

IMG_8872 Bürgermeister Richard Tischler (5. v. l.) bedankte sich bei der Abnahme der Erschließungsanlagen bei allen am Bau beteiligten Firmen und Fachstellen für den reibungslosen Ablauf und die termingerechte Fertigstellung. (c) by Firma Markgraf

Pfreimd. Das neue Pfreimder Baugebiet „Westlich der Nabburger Straße, BA III" ist fertig. Die Erschließungsanlagen wurden abgenommen. Über die Hälfte der insgesamt 25 Bauparzellen ist bereits verbindlich reserviert. Sobald die Kaufverträge unterzeichnen sind, können die Bauherren kommen.

Knapp neun Monate hat es seit dem Spatenstich im August 2018 gedauert, die Erschließungsanlagen für das Neubaugebiet im Südwesten der Stadt Pfreimd fertigzustellen. Rund 1,7 Millionen Euro hat die Stadt dafür investiert. Um das Gelände bautauglich zu machen, mussten erhebliche Hindernisse überwunden werden. Dank der guten Zusammenarbeit aller beteiligten Planer und Fachstellen konnte alles zufriedenstellend gelöst werden.


Anzeige

Bei der Abnahme der Erschließungsanlagen dankte Bürgermeister Richard Tischler allen am Bau beteiligten Firmen sowie den zuständigen Fachstellen für die gute Zusammenarbeit und die reibungslose Abwicklung der Maßnahme. Als Erschließungsträger war die KFB Baumanagement GmbH aus Reuth zentraler Ansprechpartner aller Einzelmaßnahmen. Für die Erschließungsplanung zeichnete das Ingenieurbüro Völker aus Weißenburg verantwortlich. Das Landschaftsarchitekturbüro Lösch aus Amberg war als Bebauungsplaner für die endgültige Gestaltung zuständig. Ausgeführt wurden die Arbeiten absolut termingerecht durch die Baufirma W. Markgraf GmbH aus Weiden. Das neue Baugebiet umfasst 18 500 Quadratmeter, aufgeteilt in 22 städtische und drei private Parzellen.

Der Dank des Bürgermeisters galt aber auch seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bauhof und in der Bauabteilung der Stadt Pfreimd sowie allen Anliegern des neuen Baugebiets, die während der Bauphase im staubtrockenen Jahrhundertsommer 2018 doch die eine oder andere Beeinträchtigung hätten hinnehmen müssen.

Die Größe der Grundstücke liegt zwischen 600 und 800 Quadratmetern; alle Parzellen sind mit Glasfaserkabel (FTTH) erschlossen. Der Preis pro Quadratmeter liegt voll erschlossen bei 110 Euro. Über die Hälfte der Bauparzellen sind bereits verbindlich reserviert.

Jugendfeuerwehren ermitteln ihren Sieger für den B...
Die Johanniter sammeln beim Tanzball im Kolpinghau...