Anzeige
29_05_2019_Tag_der_kleinen_Forscher_Johanniter_Julia_Eisenhut-91510

Kleine Forscher ganz groß

2 Minuten Lesezeit (413 Worte)
In der Johanniter-Kindertagesstätte „Burgspatzen" wird das Thema Forschen und Entdecken großgeschrieben. Deswegen ist die Einrichtung unter der Leitung von Andreas Wagner auch als „Haus der kleinen Forscher" zertifiziert. 

Zum bundesweiten „Tag der kleinen Forscher" am 28. Mai besuchten nun Donaustaufs erster Bürgermeister Jürgen Sommer sowie MdB Stefan Schmidt vom Bündnis 90/Die Grünen und Netzwerkkoordinatorin Sonja Schäffer die Kita, um sich einen aktuellen Eindruck der Arbeit vor Ort zu machen.
„Mmmh!" und „Lecker!" heißt es gleich zu Anfang des Besuchs, als die Kinder stolz ein extra vorbereitetes Buffet präsentieren. Es gibt Radieschen, Paprika, Kräuterquark und Salbeitee – und das alles aus eigenem Anbau aus dem Garten. „Auch Umwelt und Nachhaltigkeit ist ein sehr großes Thema bei uns", lässt Andreas Wagner wissen. Als das Volksbegehren zum Artenschutz auf den Weg gebracht wurde, beschloss die Kindereinrichtung beispielsweise eine Bienen- und Hummelwiese mit allerlei Wildblumen anzulegen, auf der sich die Tiere wohlfühlen. Auch eine Recycling-Straße zur korrekten Mülltrennung ist im Foyer zu finden. „Es ist toll, dass dieses Thema nicht nur an einem bestimmten Tag der Woche gelebt wird, sondern voll in den Alltag integriert ist", so Netzwerkkoordinatorin Sonja Schäffer.
Die Führung ging für die Gäste weiter in den Garten, in dem sich ein eigenes Biotop mit Teich, Kräutergarten, Beeten und Gewächshaus befindet. „Hier helfen die Kinder gerne mit", so Andreas Wagner. Das sei übrigens ein weiterer Aspekt der Arbeit: Nur die Kinder die auch Lust haben mitanzupacken, machen mit.
Die letzte Station des Vormittags war dann das beliebte Forscherlabor der „Burgspatzen". Hier gibt es sogar ein Teleskop! Von dort aus starten die Erzieherinnen mit den Kindern in ihre Projekte. Dieses Mal stand das Thema Zeit auf dem Plan.
Am Ende des Besuchs ist Stefan Schmidt positiv überrascht: „Ich bin davon begeistert, wie viel die Kinder hier lernen. Auch, dass Mädchen und Jungen gleichermaßen beim Thema Naturwissenschaft gefördert werden, finde ich klasse." Donaustaufs erster Bürgermeister Jürgen Sommer freut sich ebenfalls: „Die Kinder interessieren sich für die Themen Umwelt und Naturwissenschaft. Und das ist gut so, denn Kinder wollen forschen und lernen." Er freue sich jedes Mal sehr, wenn er sieht, wie sehr es den Kindern hier gefällt. „Ich bin schon stolz auf die Kindereinrichtung."
Der Tag der kleinen Forscher ist ein bundesweiter Mitmachtag, bei dem die frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) im Mittelpunkt steht und Kinder zum Forschen und Entdecken begeistern soll – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...
03. August 2020
Die Gewitter die sich am Sonntag, 02.08.2020 im Verlauf des Tages gebildet hatten, sorgten für zahlreiche Feuerwehreinsätze im Landkreis Schwandorf. ...
02. August 2020
„Hurra, endlich dürfen wir wieder tanzen"! Groß war die Wiedersehensfreude beim Training der verschiedenen Gruppen von Grün-Weiß Oberviechtach e.V. Nach der längeren Auszeit durch den Corona-Lockdown konnten die Tanzgruppen wieder ins Training...
02. August 2020
A93/Teublitz/Schwandorf-Süd. Am Samstag, den 01.08.2020, gegen 19:10 Uhr, befuhr 39-jähriger Mann mit seinem Pkw die BAB A93 in nördlicher Fahrtrichtung. Zwischen den Anschlussstellen Teublitz und Schwandorf-Süd überholte er einen langsameren Pkw. De...
02. August 2020
Neunburg vorm Wald. Am Samstag, gegen 15.45 Uhr, nötigte ein männlicher Motorradfahrer einen 34-jähriger BMW-Fahrer aus dem Stadtgebiet, in der Amberger Straße, zu einer Vollbremsung. Im Anschluss kam der Kradfahrer auf den Geschädigten zu und schlug...
31. Juli 2020
Maxhütte-Haidhof. Am Freitagvormittag, 31. Juli 2020, gegen 10.45 Uhr, wurde ein 34-jähriger Mann im Zug nach Regensburg von einer Schaffnerin ohne Fahrschein erwischt. Dabei soll er die Kontrolleurin beleidigt haben, woraufhin er des Zuges verwiesen...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...
30. Juli 2020
Ammerthal/Illschwang. An der sogenannten „Roten Wand", die direkt an den Gemeindegrenzen liegt und als Geheimtipp für Kletterbegeisterte in der Region gilt, ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall. ...
30. Juli 2020
Sulzbach-Rosenberg. Am Mittwochabend, kurz vor 22 Uhr, bemerkte eine 38-jährige Hausbesitzerin, dass eine an ihrem Haus angebaute Gartenhütte in Brand stand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs waren insgesamt acht Personen, darunter ein sechs...
30. Juli 2020
Grafenwöhr/Hohenfels. Ein größerer Abzug von US-Truppen aus Deutschland könnte Perspektiven für einen Nationalpark "Hohenfels / Grafenwöhr" eröffnen. Die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsgegnerInnen, Bezirk Oberpfalz, plädiert deshalb d...
28. Juli 2020

Das Amberg-Sulzbacher Land möchte den Hut in den Ring werfen.

27. Juli 2020
Amberg. Die geplante Wiederaufbereitungsanlage (WAA) in Wackersdorf oder besser die Verhinderung derselben ist ein wichtiges Thema im Leben von Walter Heiter. Der in Kümmersbruck und Henfenfeld lebende Künstler hat seinerzeit aktiv am Protest teilgen...

Für Sie ausgewählt