Anzeige
130619-Breitbandausbau-SAD-2 Landrat Thomas Ebeling und Josef Scherl von der Telekom unterzeichnen im Beisein des Ministers und vieler Bürgermeister im Landkreis den Kooperationsvertrag.

Kreis Schwandorf: Kooperation mit Telekom

2 Minuten Lesezeit (322 Worte)
Empfohlen 
Kreis Schwandorf. Die berüchtigten „weißen Flecken" auf der Landkarte bei der Breitbandversorgung sollen im Landkreis Schwandorf schnellstmöglich verschwinden. Zu diesem Zweck haben am Mittwochvormittag Landrat Thomas Ebeling und die Telekom einen Kooperationsvertrag mit einem Investitionsvolumen von über 54 Millionen Euro geschlossen.
In der Spitalkirche trafen sich zu diesem außergewöhnlichen Termin zahlreiche Bürgermeister aus dem ganzen Landkreis in der Spitalkirche, wo auch der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker der Unterzeichnung beiwohnte. In 18 Städten und Gemeinden aus dem Kreis beginnt in den nächsten Monaten der bedarfsgerechte Ausbau des Breitbandnetzes. 





Anzeige

Füracker wies darauf hin, dass im Prinzip weder der Freistaat Bayern noch die kommunale Ebene für den Ausbau des schnellen Internetzugangs zuständig seien. Umso weniger könne er angesichts des bisherigen finanziellen Engagements in Bayern und der seit 2013 um 50 Punkte auf 83,8% gestiegenen Versorgungsquote mit schnellem Internet im Freistaat die teils sehr rüde Kritik nachvollziehen, die ihm und anderen Vertretern der Politik oft entgegenschlage. 


Dem Argument, dass eine Breitbandversorgung heute genauso wichtig sei wie Straßen, das Stromnetz oder die Wasserversorgung, entgegnete Füracker, dass im Gegensatz zu den aufgeführten Infrastrukturen beim Internet heute ein Anspruch auf Kostenlosigkeit vorausgesetzt werde. Umso freudiger waren sowohl Minister als auch alle anderen Anwesenden, dass die beim Ausbau der Breitbandversorgung für die bisherigen „weißen Flecken" entstehende Wirtschaftlichkeitslücke von knapp 54,1 Millionen Euro in Kooperation mit der Telekom geschlossen werden konnte. 


So teilen sich diese Summe der Bund (gut 27 Mio.), der Freistaat Bayern (17,4 Mio.), der Landkreis Schwandorf (1,4 Mio.) und die betroffenen Kommunen (8,1 Mio.). Insgesamt sind vom geplanten Ausbau gut 2.800 Anwesen im Landkreis betroffen. Zu den beteiligten Kommunen gehören Bruck i.d.Opf., Burglengenfeld, Nabburg, Neunburg vorm Wald, Neukrichen-Balbini, Nittenau, Oberviechtach, Pfreimd, Schmidgaden, Schönsee, Schwandorf, Schwarzach b. Nabburg, Schwarzenfeld, Stulln, Teunz, Trausnitz, Wernberg-Köblitz und Winklarn.
Die Ausbauzeit ist auf 48 Monate angesetzt. Vonseiten der Telekom versprach der der Leiter der Technik Süd Josef Scherl: „Das Netz wird immer auf dem neuesten Stand sein, dafür werden wir sorgen."

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. August 2020
Am Sonntag, gegen 05.30 Uhr, kam es in Schwandorf am Marktplatz zu einem Einsatz von Polizei und Rettungsdienst. Ein 42-jähriger alkoholisierter Osteuropäer hatte die Polizei verständigt, weil er angeblich in einer nicht näher bekannten Unterkunft vo...
03. August 2020
Schwandorf. Wie erst jetzt bei der PI Schwandorf zur Anzeige gebracht wurde, wollte eine 24-jährige Schwandorferin über eine dubiose Internetseite eines sozialen Netzwerkes einen Kredit in Höhe von 5000 EURO aufnehmen. Dazu wurde sie von einem bislan...
03. August 2020
Wenn es in den nächsten Tagen bei Ihnen klingelt, könnten die Johanniter vor der Tür stehen. Die Hilfsorganisation ist in den kommenden Wochen in Stadt und Landkreis Schwandorf unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen....
03. August 2020
Burglengenfeld. Bewegender Abschied für Dr. Beate Panzer: In einer kleinen Feierstunde verabschiedeten sich die Vertreter von örtlichen Schulen und Verwaltung von der Schulleiterin des Burglengenfelder Gymnasiums. „Schule ist die teuerste Einri...
03. August 2020
Am Samstag sind zwei positive Befunde einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Beide Personen wohnen in Schwandorf. Die Gesamtzahl der Fälle im Landkreis steigt auf 516.Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 3,40....
03. August 2020
Ein Veranstaltungspaket mit 15 Terminen war für das Kulturfestival im Schwarzachtal bereits fest geschnürt, als die Pandemie im Frühjahr hereinbrach. Großveranstaltungen wurden abgesagt bzw. auf 2021 verschoben. Der Kunstverein Unverdorben und...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

04. August 2020
Amberg-Sulzbach. Der Kreisfeuerwehrverband Amberg-Sulzbach hat einen neuen Fachkreisbrandmeister für die Ausbildung der Feuerwehrkräfte. Landrat Richard Reisinger bestellte hierfür Alexander Zeitler aus Freudenberg. Die entsprechende Urkunde händigt...
04. August 2020
Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach fertigen Holzkisten für Streuobst Sulzbach-Rosenberg. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Öko-Modellregion „Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg" mit den Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach: eine circa 60 x 40 cm große Holzk...
03. August 2020
Wenn es in den nächsten Tagen bei Ihnen klingelt, könnten die Johanniter vor der Tür stehen. Die Hilfsorganisation ist in den kommenden Wochen in Stadt und Landkreis Schwandorf unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen....
03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...
30. Juli 2020
Ammerthal/Illschwang. An der sogenannten „Roten Wand", die direkt an den Gemeindegrenzen liegt und als Geheimtipp für Kletterbegeisterte in der Region gilt, ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall. ...
30. Juli 2020
Sulzbach-Rosenberg. Am Mittwochabend, kurz vor 22 Uhr, bemerkte eine 38-jährige Hausbesitzerin, dass eine an ihrem Haus angebaute Gartenhütte in Brand stand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs waren insgesamt acht Personen, darunter ein sechs...

Für Sie ausgewählt