2 Minuten Lesezeit (424 Worte)
Empfohlen 

Wackersdorf: Benefizspiel gegen Jahn Regensburg

B44CA8F7-77C9-402B-8A24-C52881601E7B

Wackersdorf. Mit seinem nagelneuen Funktionsgebäude steht der „Sportpark am Wasserturm" dieses Wochenende ganz im Mittelpunkt. Highlight war am Greitag, 28. Juni,  ein Benefizspiel des SSV Jahn Regensburg gegen den Turnverein „Glück Auf". Sportlich gesehen war der Sieg des Zweitligisten mit 20:1 Toren voraussehbar. Nachrangige Sieger waren die TV-Fußballjugend, die Schwandorfer Tafel und die Zuschauer.

Am Sportpark am Wasserturm herrschte am Freitagabend eine prächtige Stimmung. Mehr als 120 freiwillige Helfer des TV sorgten sich um das Wohl ihrer Gäste. Denn zur Fertigstellung des neuen Funktionsgebäudes für die TV-Fußballer hatte Bürgermeister Thomas Falter und bekennender Jahn-Fan ein hatte dazu einen echten Fußball-Knaller organisiert. Er nutzte die guten Kontakte zum SSV Jahn Regensburg und bewog Jahnpräsident Hans Rothammer im Rahmen der Vorbereitung auf die anstehende Bundesligasaison auch nach Wackersdorf zu kommen.

„Wackersdorf freut sich auf den SSV Jahn Regensburg", bekundete Bürgermeister Thomas Falter und beantworte gleichzeitig die am häufigsten gestellte Frage: „Wie geht's aus? Falter, der zwei Fan-Schals um den Hals hingen hatte,meinte vor den 1800 Zuschauern: „Wackersdorf schießt ein Tor". Präsident Rothammer ergänzte: „Regensburg schießt auch (ein) Tor(e)". Beide sollten Recht behalten.

Von einem Testspiel zur Vorbereitung des Jahn auf neue Saison konnte man zwar nicht sprechen, denn da war der Klassenunterschied einfach zu groß. Der Kreisligist TVW spielte recht beherzt auf, wenngleich man sich meist mit Abwehraufgaben beschäftigen musste. Es dauerte bis zur 17. Minute bis der erste Treffer durch Erik Wekesser für die Profis fiel. Dann ging es Schlag auf Schlag.

Nachdem der Jahn bereits mit sechs Treffern in Führung gegangen war, kamen die Knappen kurz vor der Pause zur ihrem (einzigen) Tor. Mathias Wilk verwandelte einen beherzten Schuss. Nach der Halbzeit (1:7) hatte der neue Jahn-Coach Mersad Selimbegovic sein Team sogar komplett durchgewechselt. Jetzt nahm der Jahn-Express volle Fahrt auf und spielte einen mehr als deutlichen Sieg heraus. Ein Torreigen setzte ein. Fast im Fünf-Minuten-Takt schlugen die Regensburger zu. Die Knappen waren der in der Abwehrschlacht hoffnungslos unterlegen und mussten sich dem Zweitligisten am Ende mit 1:20 Toren geschlagen, wobei der TV sogar noch ein Eigentor beisteuerte. 

Dennoch wird das Spiel für den TV Wackersdorf in die Annalen eingehen. Einen finanziellen Erfolg dürfte der TV für seine Jugendabteilung verbuchen dürfen. Zusammen mit der Schwandorfer Tafel wird der Ticketerlös zu gleichen Teilen aufgeteilt werden.

Nach der etwas ungleichen Partie erfüllten die Jahn-Spieler bereitwillig Autogrammwünsche. Rund um den Wasserturm herrschte eine tolle Atmosphäre. 

Am Sonntag hat die Bevölkerung Gelegenheit, den neuen 1,3-Millionen-Neubau zu begutachten. Zu dem Familienfest mit einem Tag der offenen Tür werden zahlreiche Aktionen wie Radar-Schießen, Torwand-Schießen, Hüpfburg und andere Spielmöglichkeiten angeboten.


Anzeige
Hund im heißen Auto gelassen
Verkehrssicherheitskampagne „Back on Bike" in Ambe...