2 Minuten Lesezeit (406 Worte)
Empfohlen 

Wackersdorf bekommt dritten Kindergarten

Johanniter2 Martin Steinkirchner (vorne links) und Bürgermeister Thomas Falter unterzeichnen.
Wackersdorf. Die Gemeinde beginnt in Kürze mit dem Bau eines dritten Kindergartens. Erstmals wird es eine externe Trägerschaft geben. Im Herbst 2020 wird die Johanniter Unfall-Hilfe e.V. für zunächst fünf Jahre den Betrieb gewährleisten. Bürgermeister Thomas Falter und Regionalvorstand Martin Steinkirchner haben jetzt den Vertrag unterzeichnet.



Bereits Anfang des Jahres wurden die Weichen für einen neuen Kindergarten gestellt. Am 17. April hatte der Gemeinderat den Bau beschlossen. Die neue Kindertagesstätte wird am Irlacher Weg, nahe dem Baugebiet Alberndorf-Süd entstehen und soll bereits im Herbst nächsten Jahres den Betrieb aufnehmen. Erstmals wird die Trägerschaft nicht die Gemeinde selbst, sondern die Johanniter-Unfall-Hilfe übernehmen. 



Anzeige

Zur Vertragsunterzeichnung waren Regionalvorstand Martin Steinkirchner und Marketingleiter Andreas Denk ins Wackersdorfer Rathaus gekommen. Bürgermeister Falter resümierte eingangs kurz den Werdegang des dritten Kindergartens und betonte, dass Wackersdorf zu den wenigen Kommunen zählt, die noch selber als Betreiber auftreten. In einer nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung hatte man sich von den drei Bewerbern mit großer Mehrheit für die Johanniter entschieden. „Die passen am besten zur Gemeinde und die positiven Erfahrungswerte sprechen für die Johanniter", betonte Bürgermeister Falter. 


„Wir werden sie nicht enttäuschen, denn wir betreiben seit über 30 Jahren mit großer Erfahrung Kindertagesstätten", betonte Regionalvorstand Steinkirchner. Ergänzend fügte er stolz hinzu, dass die Johanniter über 116 Einrichtungen betreiben und noch nie wurde eine Trägerschaft gekündigt. „Die personellen Anforderungen werden wir schultern, denn wir betreiben eigene Aus- und Fortbildungseinrichtungen", so der Johanniter-Vertreter. Im Beisein von Geschäftsstellenleiter Daniel Fendl und Armin Kellermann von der Verwaltung unterzeichneten Bürgermeister Falter und Johanniterchef Steinkirchner das Vertragswerk über Trägerschaft des neuen Kindergartens.


Derzeit liegt der Bauantrag beim Landratsamt zur Prüfung. Voraussichtlich im Herbst will man loslegen. Die Baukosten werden auf rund 1,89 Millionen Euro geschätzt, wobei die Gemeinde selbst einen Anteil von rund einer Million Euro tragen wird. Bereits im Herbst 2020 soll der Betrieb mit einer Kindergartengruppe (25 Kinder) und einer Krippengruppe (12 Kinder) am Irlacher Weg starten. Eine Warteliste gibt es aktuell nicht. Interessenten können ihren Nachwuchs bei der Johanniter-Hilfe unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Die Beitragssätze orientieren sich an der Gemeinde Wackersdorf.

Röhrichtflächen und mehr: Dritter Runder Tisch „Ei...
Marihuana im Waldrain