2 Minuten Lesezeit (448 Worte)

Kalligraphie-Ausstellung im Barocksaal

nen-gms-Kalligraphieausstellung Bild: Brigitte Herrneder, Johann Maierhofer, Siglinde Kurz Bildrechte: Provinzialbibliothek Amberg, Thomas Schuhmann

Amberg. Der historische Bibliothekssaal der Provinzialbibliothek Amberg bietet ein außergewöhnliches Ambiente für eine Ausstellung mit zeitgenössischer Schriftkunst. Hier stellen Brigitte Herrneder und Johann Maierhofer ihre Interpretationen den alten Schätzen gegenüber und laden Besucher zum visuellen Genuss ein. Die Ausstellung -manu scriptum – findet vom 10.07. bis zum 26.07.2019 im Barocksaal statt.

Inmitten der Büchersammlungen aus den ehemaligen Klöstern der Oberpfalz liegen die kalligraphischen Werke der beiden Künstler, die teils auf historische Schriftformen eingehen oder Bezug auf die echten Bestände der Provinzialbibliothek – beispielsweise die Amberger Chronik von Michael Schwaiger – nehmen. Auch freie Arbeiten, die Grenzen der Lesbarkeit auslotend, werden gezeigt.



Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

Brigitte Herrneder ist seit 2007 Referentin für Kalligrafie bei der Katholischen Erwachsenenbildung Amberg. Für sie bedeutet Kalligrafie, einen Text nicht nur zur reinen Information zu schreiben. Durch eine besondere Gestaltung erfährt sein Inhalt eine spezielle Wertschätzung. Schrift kann viele unterschiedliche Formen annehmen und sich so verändern, dass sie zum Bild wird.

Johann Maierhofers Arbeiten sind zweiteilig. Zum einen sind verschiedene Techniken und Stile dargestellt, zum anderen beschäftigen sich die textlichen Inhalte mit dem Wesen der Kalligrafie, der Geschichte der Schrift und aktuellen Zeitthemen.

Die Kalligraphie ist die Kunst des schönen Schreibens, ist ästhetischen Kriterien verpflichtet. Siglinde Kurz, Leiterin der Provinzialbibliothek Amberg, freut sich daher sehr, dass die oft aufwändig verzierten Handschriften und alten Drucke der Provinzialbibliothek Inspirationen bieten können und der Saal mit seinen Jahrhunderte alten Bänden den angemessenen Rahmen zur Präsentation der Ergebnisse des künstlerischen Schaffens von Hans Maierhofer und Brigitte Herrneder liefert.

Die Ausstellung im Barocksaal ist geöffnet von
Montag bis Freitag 10:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Eintritt frei

Am Dienstag, den 17.07.19 findet um 17 Uhreine

Führung mit Kalligrafievorführung mit Johann Maierhofer statt.

Hierfür ist eine Anmeldung unter 09621 6028-0 erforderlich, die Kosten betragen 10 Euro.

Am Freitag, den 19.07.19 gibt es eine Sonderöffnungszeit bis 18.00 Uhr. Hier steht

Brigitte Herrneder allen Besuchern und Interessierten für Fragen zur Verfügung.

Beim Vortrag am Donnerstag 18.07.19 um 19.30 Uhr „Warum Buchstaben so aussehen, wie sie aussehen"

Mit Einblicken in das Schreibmeisterbuch des Georg Heinrich Paritiusmit Johann Maierhofer ist der Eintritt frei.

Veranstalter sind die Provinzialbibliothek Amberg und die Katholische Erwachsenenbildung Amberg-Sulzbach. Hier werden regelmäßig Kurse zur Kalligrafie von Brigitte Herrneder und Hans Maierhofer angeboten.

Die Provinzialbibliothek Amberg ist eine moderne wissenschaftliche Regionalbibliothek. Zudem verwahrt sie das Büchererbe aus den Klöstern der Oberpfalz. Zu den 200 Handschriften – davon ein Dutzend mittelalterliche- kommen 450 Musikhandschriften, rund 35000 historische Drucke, darunter 300 Inkunabeln (sog. Wiegendrucke, die bis zum Jahr 1500 entstanden sind) und 1200 Frühdrucke. Auch mit dem Aufkommen des Buchdrucks wurden die Eigenheiten des Handgeschriebenen zunächst behalten. Die Drucke der Anfangszeit imitieren größtenteils die Handschrift und ihre kunstvolle Gestaltung.

56-Jähriger mit Spielzeugpistole löst Einsatz aus
Turn10-Gauwettkampf in Wald