Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

IMG_9729

Stoapfälzer Pygmalion am Nittenauer Kirchplatz

2 Minuten Lesezeit (312 Worte)
Empfohlen 
Nittenau. 

Nach dem großen Erfolg des „Stoapfälzer Jedermann" vor zwei Jahren im Treidlinger Steinbruch bringt der Theater- und Festspielverein Nittenau heuer erneut ein großes Freilichtstück an einem besonderer Ort auf die Bühne. Im August wird der „Stoapfälzer Pygmalion" mitten auf dem Nittenauer Kirchplatz vor der Kulisse des Haus des Gastes gespielt. Das Stück ist eine Adaption auf einen bekannten Klassiker und stammt erneut aus der Feder von Christina Fink-Rester, die auch Regie führen wird.

„Pygmalion" von Bernard Shaw handelt von einem armen Blumenmädchen, das zum Experiment eines selbstherrlichen Professors wird, der sie aus der Gosse aufsammelt, ihr Manieren und Hochdeutsch beibringt und dabei zu tiefer Selbsterkenntnis gelangt. Besser bekannt ist das Musical „My fair lady", dessen Inhalt ebenfalls auf der Geschichte des „Pygmalion" beruht. Die Regisseurin hat das Stück „den Nittenauer Schauspielern auf den Leib geschrieben". Die Hauptfigur spricht natürlich breitestes Oberpfälzisch und auch das Ende der Geschichte wird komplett anders ausfallen als im Original. Das Publikum darf sich auf bekannte Melodien und Lieder freuen, denn im „Stoapfälzer Pygmalion" wird, wie es sich für ein Musical gehört, natürlich auch gesungen und getanzt. Und darum geht's:

Das arme Blumenmädchen Lissy ist hübsch, aber sehr einfach und vulgär. Eine zufällige Begegnung mit dem Sprachwissenschaftler Professor Högner verändert ihr Leben massiv. Der selbstgerechte Professor wettet mit seinem Freund Oberst Prechtl, dass es ihm gelingen wird, innerhalb weniger Wochen aus Lissy eine feine Dame zu machen, die sich gewählt auszudrücken vermag. Lissy wird für die beiden zum „Gegenstand eines akademischen Experiments", das zunächst scheinbar gelingt. Allerdings haben die beiden die Rechnung ohne die Liebe gemacht.

Wer sehen will, wer hier am Ende wen formt, sollte sich Karten besorgen. Die Premiere findet statt am 10. August um 20 Uhr auf dem Kirchplatz in Nittenau. Weitere Vorstellungen gibt es am 11., 14.,15., 16. und 17.August. Karten gibt es unter www.okticket.de, im Tourismusbüro Nittenau oder an jeder anderen okticket-Vorverkaufsstelle.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

27. Mai 2020

Ab 2. Juni sind Straßen bei Nabburg und Oberviechtach gesperrt.

27. Mai 2020
Ende Mai konnte die Gastronomie schrittweise und unter Auflagen wieder öffnen. Am 30. Mai, und damit zum Start in die bayerischen Pfingstferien, sind touristische Übernachtungen im Freistaat wieder möglich. Sind diese Lockerungen der große Startschus...
27. Mai 2020
Wandern im Oberpfälzer Wald ist Balsam für die Seele, vor allem in diesen Zeiten. Aber geht das Wandern ohne Navigation via Smartphone überhaupt noch? Das Wanderwegekonzept des Tourismuszentrums Oberpfälzer Wald im Landkreis Schwandorf und des Naturp...
27. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Urlaub daheim könnte die Devise für die Sommermonate 2020 werden, wenn das Coronavirus Reisen in andere Länder erschwert oder unmöglich macht. Die Verantwortlichen des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland trafen sich deshalb mit...
27. Mai 2020
Schwandorf. Roter Teppich, festlich geschmückte Halle, beste Tanzmusik und Gäste in Abendgarderobe – so kennt man den Schwandorfer Stadtball seit Jahren. Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie musste die Stadt Schwandorf ihre Tanzveranstaltung...
27. Mai 2020
Schwandorf. Am Dienstag kurz vor der Mittagszeit befuhr ein 70-Jähriger aus Nürnberg mit einem Iveco Kleintransporter den Marktplatz in Schwandorf. Vermutlich aus Unachtsamkeit verwechselte der 70-Jährige für kurze Zeit das Gaspedal mit dem Bremspeda...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....

Für Sie ausgewählt