2 Minuten Lesezeit (369 Worte)

Rekord-Spende der Tabler für den SkF

Pflegekinderfest-2019-Spende Eine Rekordspende über 10.000,69 Euro gab es von Round Table Amberg beim jährlichen Pflegekinderfest für den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF). Von links RT-Präsident Dr. Michael Rogenhofer, SkF-Geschäftsführerin Andrea Graf, RT-Schatzmeister Markus Schuller und Schirmherr OBV Michael Cerny, der ebenfalls eine Spende überreichte. Bild: (c) MG Fotografie

​Die bislang höchste Einzelspende, die Round Table 69 Amberg bislang an den Sozialdienst katholischer Frauen übergab, nämlich 10.000,69 Euro, sind für das Projekt Frauenhaus gedacht. RT-Präsident Dr. Michael Rogenhofer überraschte damit die SkF-Vertreterinnen beim traditionellen Pflegekinderfest.

Zum 14. Mal halfen die Amberger „Tabler" durch tätiges Mitwirken bei der Ausrichtung dieses Festes, dem dieses Jahr wieder herrliches Spätsommerwetter beschieden war. Im Beisein von OB Michael Cerny und Jugendamtsleiter Thomas Boss dankte SkF-Geschäftsführerin Andrea Graf den Tablern, die „alles wieder so wunderbar vorbreitet haben", wie sie betonte, und wieder die Bewirtung übernommen hätten.

Ein herzliches Dankeschön galt auch den Pflegeeltern für ihre oft schwierige und aufopferungsvolle Aufgabe. Graf versicherte den Pflegeeltern ihre Wertschätzung und Anerkennung für den Dienst an den Kindern. „Es ist ein Dienst, eine Aufgabe und eine Herausforderung, Pflegekinder bei sich aufzunehmen, eine Aufgabe, von der man als Außenstehender keine Vorstellung hat", sagte Graf.

Mit den Kindern Probleme, Schwierigkeiten und Erfahrungen auszuhalten, das zu bearbeiten und sie nach Möglichkeit in ein gutes Leben zu führen, das erfordere viel Liebe, Geduld, Einfühlungsvermögen und Ausdauer, bringe aber auch Enttäuschungen und Niederlagen, räumte Graf ein. Umso mehr zolle sie deshalb den Pflegeltern Respekt vor ihrem Engagement und ihrer Arbeit.

Nach ihren Angaben waren im Vorjahr 59 Pflegekinder bei Familien untergebracht. Die Buben und Mädchen unterschiedlichen Alters werden in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt betreut, wie Graf weiter berichtete. Graf hob in diesem Zusammenhang die gute Kooperation mit dem Team des Jugendamts hervor. „Schwierige Entscheidungen über das Wohl der Kinder und Familien braucht gegenseitiges Verbrauen, um das Beste zu erreichen", betonte die SkF-Geschäftsführerin.

„Zu spenden ist das eine, ein sillvolles Projekt zu unterstützen das andere", erklärte der Präsident von Round Table Amberg, Dr. Michal Rogenhofer. Aus dem erfolgreichen Verlauf des Entenrennens, der Christbaumversteigerung und der Hexennacht war es den Tablern möglich, heuer eine Rekordspende von 10.000 Euro an den SkF zu übergeben. OB Michael Cerny beließ es nicht bei Dankesworten an die Adresse des SkF und der Tabler sowie an die Pflegeeltern, sondern unterstrich seine anerkennenden Worte auch mit der Überreichung eines Spendenschecks.

Neben verschiedenen Spielen und einer Verpflegungsstation hatten die Tabler natürlich wieder ein Mini-Entenrennen auf dem kleinen Bach im Landesgartenschaugelände vorbereitet und für jede kleine Rennente bei der Siegerehrung einen Preis parat.


Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige
Christina Henn feiert 40-jähriges Dienstjubiläum
KAB Wald: Bewegende Führung durch KZ-Gedenkstätte