2 Minuten Lesezeit (323 Worte)

Christina Henn feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

Christina-Henn-40-Jahre-Dienstjubilum-Stadt-MH-2 Das Bild zeigt von links Personalrat Johannes Ortner, die Geehrte Christina Henn, Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank und Geschäftsleiter Ludwig Haslbeck. Bild: (c) Stadt Maxhütte-Haidhof, Anita Alt

​Der erste Ausbildungstag ist für junge Menschen etwas ganz besonderes. Endlich starten sie in ihr Berufsleben. An ihren Berufsstart erinnert sich Christina Henn noch ganz genau, doch inzwischen liegt der schon 40 Jahre zurück.

Am 1. September 1979 trat sie die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte in ihrer Heimatstadt Maxhütte-Haidhof an. Damals war die Stadt Maxhütte-Haidhof eine der ersten Kommunen, welche diesen Ausbildungszweig anboten hat. Die Ausbildung schloss sie wohlgemerkt von 546 Prüflingen mit einem Notendurchschnitt von 1,94 ab und war damit auf Platz 18 in ganz Bayern „gelandet".

40 Jahre öffentlicher Dienst verdient große Anerkennung

Ihr Engagement und ihr Ehrgeiz von der Schule hatten sich auf die Ausbildung übertragen und begleiteten Christina Henn bis heute. „Dafür schätzen wir Dich, liebe Christina" so Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank bei der Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses. „Du arbeitest gewissenhaft und bist fleißig", so Dr. Plank. Zur Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses waren die Amtsleiter und ihr Mann Manfred geladen.

Nach der Ausbildung war sie unter anderem in den Bereichen Einwohnermeldeamt, Bauamt, Finanzverwaltung und Stadtkasse der Stadt Maxhütte-Haidhof tätig. Nach der berufsbegleitenden Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin, übernahm sie 1991 die Personalverwaltung.

„Deine Loyalität, Deine Herzlichkeit und Dein Humor werden von allen im Hause geschätzt", so Dr. Plank. „Wir danken Dir für Deine geleistete Arbeit", fügte sie hinzu.

Loyal, offen und herzlich

„Mit Deiner offenen Art, Deinem Sachverstand und Engagement bist Du bei den Kolleginnen und Kollegen beliebt und anerkannt", sagte Personalrat Johannes Ortner und dankte der Geehrten persönlich und im Namen der Kollegen für deren Zusammenarbeit.

Christina Henn selbst ließ ihr berufliches Leben Revue passieren und stellte fest, dass seit dem Beginn ihres Berufslebens ein großer Wandel in der öffentlichen Verwaltung stattgefunden hat. Ihr selbst bereitet der abwechslungsreiche Aufgabenbereich viel Freude. „So wünsche ich uns allen, dass wir einen inneren Antrieb haben für das, was wir tun, begleitet von Ehrlichkeit, Respekt, Wertschätzung und Offenheit untereinander und nach außen für die Aufgaben und Herausforderungen, die noch vor uns liegen."


Anzeige
Elternhaltestellen in Regenstauf
Rekord-Spende der Tabler für den SkF