Anzeige
Christina-Henn-40-Jahre-Dienstjubilum-Stadt-MH-2 Das Bild zeigt von links Personalrat Johannes Ortner, die Geehrte Christina Henn, Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank und Geschäftsleiter Ludwig Haslbeck. Bild: (c) Stadt Maxhütte-Haidhof, Anita Alt

Christina Henn feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

2 Minuten Lesezeit (323 Worte)

​Der erste Ausbildungstag ist für junge Menschen etwas ganz besonderes. Endlich starten sie in ihr Berufsleben. An ihren Berufsstart erinnert sich Christina Henn noch ganz genau, doch inzwischen liegt der schon 40 Jahre zurück.

Am 1. September 1979 trat sie die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte in ihrer Heimatstadt Maxhütte-Haidhof an. Damals war die Stadt Maxhütte-Haidhof eine der ersten Kommunen, welche diesen Ausbildungszweig anboten hat. Die Ausbildung schloss sie wohlgemerkt von 546 Prüflingen mit einem Notendurchschnitt von 1,94 ab und war damit auf Platz 18 in ganz Bayern „gelandet".

40 Jahre öffentlicher Dienst verdient große Anerkennung

Ihr Engagement und ihr Ehrgeiz von der Schule hatten sich auf die Ausbildung übertragen und begleiteten Christina Henn bis heute. „Dafür schätzen wir Dich, liebe Christina" so Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank bei der Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses. „Du arbeitest gewissenhaft und bist fleißig", so Dr. Plank. Zur Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses waren die Amtsleiter und ihr Mann Manfred geladen.

Nach der Ausbildung war sie unter anderem in den Bereichen Einwohnermeldeamt, Bauamt, Finanzverwaltung und Stadtkasse der Stadt Maxhütte-Haidhof tätig. Nach der berufsbegleitenden Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin, übernahm sie 1991 die Personalverwaltung.

„Deine Loyalität, Deine Herzlichkeit und Dein Humor werden von allen im Hause geschätzt", so Dr. Plank. „Wir danken Dir für Deine geleistete Arbeit", fügte sie hinzu.

Loyal, offen und herzlich

„Mit Deiner offenen Art, Deinem Sachverstand und Engagement bist Du bei den Kolleginnen und Kollegen beliebt und anerkannt", sagte Personalrat Johannes Ortner und dankte der Geehrten persönlich und im Namen der Kollegen für deren Zusammenarbeit.

Christina Henn selbst ließ ihr berufliches Leben Revue passieren und stellte fest, dass seit dem Beginn ihres Berufslebens ein großer Wandel in der öffentlichen Verwaltung stattgefunden hat. Ihr selbst bereitet der abwechslungsreiche Aufgabenbereich viel Freude. „So wünsche ich uns allen, dass wir einen inneren Antrieb haben für das, was wir tun, begleitet von Ehrlichkeit, Respekt, Wertschätzung und Offenheit untereinander und nach außen für die Aufgaben und Herausforderungen, die noch vor uns liegen."


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Juli 2020
Maxhütte-Haidhof. Am 12.07.2020, 03.25 Uhr, kam es in Pirkensee zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Kradfahrer befuhr die Hauptstraße in nördliche Richtung, als er in einer Kurve alleinbeteiligt stürzte. ...
12. Juli 2020
Bodenwöhr. Am Samstagnachmittag trafen sich mehrere Personen zum gemeinsamen Kartenspiel. Im Verlauf des Spiels wurde dabei auch reichlich Alkohol konsumiert und es kam letztlich zu einem Streit zwischen den Spielern, der in einer körperlichen A...
12. Juli 2020
Schwandorf. Am Donnerstag, den 09.07.2020, gegen 16.45 Uhr, versuchte in der Ettmannsdorfer Straße am Haus des Guten Hirten eine 28-jährige polizeibekannte Drogenabhängige ein Damenfahrrad zu stehlen. ...
12. Juli 2020
Schwandorf. Ein vierjähriges Mädchen ist in einem unbeobachteten Moment in der Wohnung in Schwandorf offensichtlich an ein Feuerzeug gekommen. Das Mädchen zündete sich dann beim Spielen mit dem Feuerzeug im Flur selbst die Haare an....
11. Juli 2020
Nittenau. Am 10.07.2020, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 53-jährige Nittenauerin die St. 2150 von Nittenau in Richtung Bruck und wollte in Sulzmühl nach links abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt halten um den Gegenverkehr, einen Pkw BMW, durchfahren zu...
11. Juli 2020
Ostbayern. Wer jetzt im Sommer einen Urlaub ins EU-Ausland plant, dem stehen seit 15. Juni wieder alle Türen offen. Einige mulmige Gefühle bleiben. Was passiert etwa, wenn während der schönen Tage am Strand eine zweite Corona-Welle über Europa herein...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Juli 2020
Sulzbach-Rosenberg. Alle, die heuer das Corona-Virus um einen oder zwei Küchel auf dem Altstadtfest gebracht hat, erfahren jetzt eine schmackhafte Genugtuung: Am Samstag, 18. Juli, geht es um ganz besonderen Kaffee, Küchel-Genuss zugunsten eines...
08. Juli 2020
Freudenberg. Ein Unbekannter verletzte eine Stute in der Nacht von Montag auf Dienstag (06.07.2020, 22.30, bis 07.07.2020, 6 Uhr) in einem Pferdestall in Hötzelsdorf schwer. Er schlitzte das Tier an mehreren Stellen auf....
02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...

Für Sie ausgewählt