1 Minuten Lesezeit (290 Worte)

Basar "Rund ums Kind" stark frequentiert

nen-gms-Basar2019 Es war der 20. Basar, im Jubiläumsjahr. Seit zehn Jahren finden diese Basare statt, der Erlös wird immer zu 100 Prozent gespendet. Foto: (c) Monika Steffens

Für zwei Stunden war der „Second-Hand“-Basar "Rund ums Kind" der Kolpingfamilie Neunburg, am Samstag Veranstaltungsmittelpunkt in der Stadt.

Gut besucht zeigt sich dass viele Familien lieber wertige Kindersachen gebraucht und gut erhalten kaufen, anstatt günstig und neu. Mittlerweile war es der 20 Basar "Rund ums Kind" der am Samstagvormittag im Foyer der Schwarzachtalhalle über die Bühne ging. Unter dem Organisationsteam Tanja Schießl, Natascha Bauer, Michaela Ettl, Andrea Hergenröther, Monika Steffens, Manuela Schwarzhuber, Ilona Bauer und weiteren 30 Helfern wurde ein breites Sortiment an guterhaltener Kleidung, Spielwaren, Schuhe, Fahrzeuge, Babyausstattung und Umstandsmoden angeboten. Für den kleinen Plausch an den Stehtischen und auch zum Mitnehmen gab es selbstgebackenes Gebäck, Kaffee und Getränke.

Im Vorfeld des Jubiläumsbasares "Rund ums Kind" wurde die Nummernvergabe nicht mehr per Telefon, sondern per Mail abgewickelt. Dazu ergänzte Tanja Schießl, das Email-schreiben wurde bei den Anbietern gut angenommen und man konnte die Zu- und Absagen an die Anbieter in aller Ruhe beantworten. Für die Zukunft soll die Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beibehalten werden. Im nächsten Jahr sind die Basare am 7. März und 26. September terminiert.

Der Erlös geht wie immer an soziale Zwecke oder Einrichtungen. Abschließend dankte die Hauptorganisatorin Tanja Schießl den gut 30 fleißigen Helfern „Ohne diese vielen Helfer könnte man den Basar nicht auf die Beine stellen, es ist echt Klasse wie alle ihre Freizeit opfern um mitzuhelfen."


Anzeige
Brautgeschenke aus der Aussteuer-Stiftung
Großes Fischsterben in der Lauterach