1 Minuten Lesezeit (182 Worte)

Stichverletzung nach Auseinandersetzung

6EA8E3F6-175B-49ED-A6AA-5416C5B57F36

​Amberg. Auf dem Vorplatz des Casino in Amberg (Klosterhof) kam es am 12.10.2019, gegen 04:40 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit „schwerwiegenden Folgen".

Anfangs kam es zwischen zwei Männern zu einem Streit, in diesen „mischte" sich ein eigentlich Unbeteiligter ein, er „verpasste" den beiden Personen, einem 28-jährigen US-Soldaten und einem 20-jährigen Bundeswehrangehörigen, Faustschläge ins Gesicht, diese wurden dabei leicht verletzt.

Der „Schläger" lief dann in eine nahe gelegene Gaststätte und kehrte mit einem Messer zurück. Mit diesem versuchte er zuerst den Bundeswehrsoldaten zu stechen, dieser konnte jedoch fliehen.

Ein 19-jähriger Landkreisbewohner wollte dem Bundeswehrsoldaten zu Hilfe kommen, dabei stach der Unbekannte mit dem Messer zweimal zu, er traf den jungen Mann dabei im Bereich des Oberkörpers.

Der 19-jährige kam in ein nahe gelegenes Klinikum, nach Auskunft des behandelnden Arztes bestand bei ihm keine Lebensgefahr.

Sämtliche Verletzte standen unter Alkoholeinwirkung, sie hatten zwischen 1,46 und 2,26 Promille.

Bei dem Täter, welcher nach der Auseinandersetzung flüchtete, handelt es sich um einen ca. 40-jährigen Osteuropäer, ca. 165 cm groß, dieser sprach russisch, eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang negativ.

Die Ermittlungen der PI Amberg dauern derzeit noch an.


Anzeige
Schwerer Überschlag
Besoffener beschädigt Autos