1 Minuten Lesezeit (243 Worte)

Burglengenfelder Wählergemeinschaft geht mit Diplomgeograph Gregor Glötzl in den Wahlkampf

DSC_6884_DxO_verkl Foto von Burglengenfelder Wählergemeinschaft, Albin Schreiner

Burglengenfeld. Der mit Spannung erwartete Bürgermeisterkandidat der Burglengenfelder Wählergemeinschaft (Freie Wähler – BWG) wird sich am Sonntag, den 20.10.2019, um 10:00 Uhr, im Gasthof „Zum Burgblick" (Sauerer) der Öffentlichkeit vorstellen.

Albin Schreiner, BWG-Vorsitzender und deren Fraktionssprecher, freut sich außerordentlich, dass es ihm gelungen ist, Gregor Glötzl als BWG-Bürgermeisterkandidaten präsentieren zu können.

Diplom Geograph Gregor Glötzl ist als Leiter der Geschäftsstelle Städtedreieck, als Vorstand der VHS im Städtedreieck und als Geschäftsführer des Zweckverbands zum Bau der Umgehungsstraße sowohl in Burglengenfeld als auch in der Region bekannt und geschätzt.

Er stammt aus einer Familie, in der das politische Engagement Tradition hat: Sein Urgroßvater, Xaver Muggenthaler, war bereits Bürgermeister von Burglengenfeld und sein Vater, Rudi Glötzl, lange Zeit Stadtrat und Kreisheimatpfleger.

Glötzl will mit Kompetenz, Verhandlungsgeschick und Weitblick neuen Wind in die momentan festgefahrene Kommunalpolitik bringen. Mit einem neuen Ton und vielen guten Ideen will Glötzl die erfolgreiche Sachpolitik der BWG weiter fortsetzen. Er wird auf der soliden politischen Arbeit der Freien Wähler und der BWG aufbauen und zusammen mit den Burglengenfelder/innen die Zukunft der Stadt gestalten.


Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

„Am Sonntag werde ich nicht nur meine Person vorstellen und warum ich für das Bürgermeisteramt kandidiere, sondern mit meinen zahlreichen Ideen auch meinen kommunalpolitischen Kurs für die nächsten Jahre vorzeichnen und feststecken", so Glötzl.

„Ich freue mich am Sonntag darauf, zahlreiche Bürger/innen der Stadt, auch außerhalb der BWG begrüßen zu dürfen. Sie werden überrascht sein, welche Vorschläge für die Gestaltung der Zukunft unserer liebenswerten Stadt ich im Gepäck habe."

Guter Kontakt zum Wohl der Realschülerinnen und -s...
Schüler der GVS-Realschule besuchen F.EE