2 Minuten Lesezeit (492 Worte)

Vier Blutspender für ihr Engagement geehrt

blutspender Die geehrten Blutspender mit Bürgermeister Hugo Bauer und Stefan Raab vom BRK Bild: (c) Karin Hirschberger

Erstmals wurden die Blutspender im Rahmen der Herbstbesprechung der Vereinsvorsitzenden geehrt. Am Montagabend fand die Herbstbesprechung der Vereinsvorstände im Gasthaus Hahn in Sulzbach statt. Bürgermeister Hugo Bauer begrüßte die Anwesenden und sagte, die Besprechung sei eine gute Sache um Termine abzusprechen und Probleme anzusprechen. Ein besonderer Gruß ging an Stefan Raab vom Bayerischen Roten Kreuz und die vier zu ehrenden Blutspender

​Erstmals wurde die Blutspenderehrung in diese Versammlung integriert. Stefan Raab, sagte es sei ein würdiger Rahmen, schließlich würden die Vereine auch die Ehrenamtlichen für die vier Blutspendertermine in Wald organisieren. Er dankte dafür im Namen des BRK. Die Blutspender würden nicht fragen, was sie bekommen, sondern einfach anderen helfen, ehrenamtlich und unentgeltlich. Die vier anwesenden Blutspender hätten zusammen bereits 275 Mal gespendet und somit 825 Menschen geholfen. Die Blutkonserven lindern Leid und retten Leben. Er wolle noch ein herzliches Vergelt's Gott sagen. In Bayern werden rund 2000 Konserven am Tag benötigt. Er überreichte eine Ehrenurkunde und ein Geschenk.

 Für 50 Blutspenden wurden Roswitha Reisinger und Renate Schindler geehrt, Anneliese Lehrer hat bereits 75 Mal gespendet und Bernhard Schweiger sogar schon 100 Mal. Auch Bürgermeister Hugo Bauer dankte den Spendern sowie den Vereinen für ihre Unterstützung bei den Blutspendeterminen. Auch er überreichte Geschenke. Im Anschluss folgte ein Rückblick auf das Ferienprogramm. Es wurden 14 Veranstaltungen angeboten und es nahmen 233 Teilnehmer und 82 Betreuer teil. Die Zuschussanträge müssten bis 31. Oktober gestellt werden. 

Jugendbeauftragte Barbara Haimerl informierte, dass ab nächstem Jahr die Präventionsveranstaltung keine Fördervoraussetzung mehr sei. Neu sei, dass es auch Zuschüsse für Tagesfahrten, Werbeaktionen für die Jugendarbeit und die Nutzung von Kleinbussen gebe. 

Der Walder Christkindlmarkt findet am 7. und 8. Dezember wieder am Schulhof und in der Gemeindehalle statt. Bürgermeister Bauer schlug vor, den Glühweinpreis zwischen den Vereinen abzustimmen. Am Samstag sind die Schließzeiten für die Gemeindehalle 21 Uhr und für die Buden 23 Uhr, am Sonntag ist es 19 Uhr. Es sollen auch wieder Geschenkpäckchen im Namen der Vereinsgemeinschaft verteilt werden, hier einigte man sich wieder auf Gutscheine und man wolle auch die Senioren im Seniorenheim miteinbeziehen. Außerdem wurden die Schließzeiten der Gemeindehalle bekanntgegeben: Halle 3 ist vom 3. Dezember bis 14. Januar geschlossen, Halle 1 und 2 vom 5. bis 9. Dezember, vom 20. bis 23. Dezember und von 2. bis 14. Januar. Außerdem gab der Bürgermeister noch Termine bekannt: Am 16. November findet der Volkstrauertag in Wald und Süssenbach statt. Der Tag habe auch heute noch Bedeutung so der Bürgermeister und bat um Teilnahme. Am 21. Dezember findet das Adventskonzert des Brauchtums- und Kulturausschusses mit Vincent und Fernando in der Gemeindehalle Wald statt. Karten kosten 22 Euro und sind im Rathaus, bei der Sparkasse in Wald und Roding sowie bei der Raiffeisenbank Nittenau erhältlich.

 Am 7. Januar 2020 findet der Neujahrsempfang statt, Vorschläge für die Bürgermedaille können bis 29. November eingereicht werden. Am 11. Januar findet der Bürgerball statt, hier startet der Kartenvorverkauf ab 8. November. Abschließend dankte der Bürgermeister allen für ihre Arbeit im Verein.


Anzeige
Schulausschuss auf Burglengenfelder Baustelle
Vorschulkinder: Abschied mit Apfelbaum