Anzeige
Wirtschaftsfruhstuck Vorsitzender Alois Hagl (links) hieß zum Wirtschaftsfrühstück im „Jugendtreff“ Vertreter aus Wirtschaft und Kommunen willkommen.

Leben statt Leerstände

2 Minuten Lesezeit (487 Worte)
Empfohlen 
Schwandorf. Für Alois Hagl ist der „Jugendtreff" ein „gutes Beispiel für eine sinnvolle Nachfolgenutzung eines Leerstandes". Die Räume des ehemaligen Bio-Ladens am Adolf-Kolping-Platz sind zur neuen Anlaufstelle für Jugendliche geworden. „Ich halte dies für eine sehr gute Lösung", sagte der Vorsitzende des Vereins „Partner für den Landkreis" beim Wirtschaftsfrühstück am Donnerstag im neuen „Jugendtreff".


Es ging diesmal um die lebendige Gestaltung der Ortskerne durch einen Mix aus Handel, Wohnen und Gastronomie. Einer, dem „eine lebendige Innenstadt" von Berufs wegen am Herzen liegt, ist City-Manager Roland Kittel. Er weiß um die Veränderungen der Innenstädte und arbeitet an einer Überlebensstrategie. Der neu zu gründende Stadtmarketing-Verein, getragen von der Stadt und dem bisherigen Wirtschaftsforum, werde Konzepte entwickeln und umsetzen, kündigte Kittel an.


Anzeige
Citymanager Roland Kittel erläuterte seine Konzepte zur Stärkung der Schwandorfer Innenstadt.

Auf den Online-Handel zu setzen, sei für die Innenstadt-Geschäfte nicht zielfüherend, so der Experte. Im Internet in eine „Eins-a-Lage" aufzusteigen, sei „schwierig und teuer". Sinnvoller sei es in den Augen des Marketingexperten, mit Gutscheinen auf einer eigenen Homepage zu werben. Mit der regionalen Währung „Schwandorf-Zehner", dem Baustellen-Pass oder den Aktionen „Heimat- oder Mondschein-Shoppen" ließen sich die Leute durchaus in die Innenstadt locken, wie die Vergangenheit gezeigt habe.

Roland Kittel kündigte eine engere Zusammenarbeit mit der Fieranten der Bauern- und Wochenmärkte an, wirbt für das Open-Air-Kino und das Kneipenfestival und verspricht sich von Eventveranstaltungen in der Innenstadt Synergieeffekte für den örtlichen Handel. 

Zu seinen Aufgaben gehört auch ein „aktives Leerstandsmanagement". Kittel spricht von einem „mühsamen Geschäft" und vielen Unwägbarkeiten, wenn sich leer stehende Häuser in privater Hand befänden. „Wenn der Eigentümer nicht will, sind der Stadt die Hände gebunden", muss der Citymanager immer wieder erfahren. Die Stadt wolle die touristischen Potenziale des Oberpfälzer Seenlandes nutzen und die gastronomischen Angebote in der Innenstadt erweitern.

Zum Handel und zur Gastronomie müsse eine öffentliche Nutzung kommen, ist Roland Kittel überzeugt. Einrichtungen wie die Volkshochschule, die Musikschule, die Stadtbibliothek und ein Veranstaltungssaal würden den Stadtkern aufwerten und zur Belebung beitragen. 

Der Citymanager erkennt Potenziale in der Nutzung des Stadtparks, des Schmidt-Bräu-Geländes und der Mühlräder. Bei den Parkmöglichkeiten sieht er Schwandorf gegenüber vergleichbaren Städten im Vorteil, nicht aber bei den Fahrradwegen. Hier habe die Stadt Nachholbedarf. Ebenso bei der Anbindung des TWF-Geländes an die Innenstadt.

Das „Wirtschaftsfrühstück" gehört neben dem Landkreislauf, dem Zukunftspreis und der Aktion „aufgePASST" zum festen Veranstaltungsprogramm des Vereins „Partner für den Landkreis". Zuständig für diesen Bereich ist zweiter Vorsitzender Manfred Sax. Er sucht sich als Veranstaltungsorte meistens Firmensitze aus und lädt Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden zum Gespräch ein. Einmal wurde aus dem Frühstück ein „Dämmerschoppen", als der Verein bei der Schlossbrauerei „Fuchsberg" zu Gast war. 

Diesmal befassten sich die Teilnehmer mit der Leerstandsproblematik in den Ortskernen. „Ein Problem, das alle Kommunen angeht", sagt IHK-Geschäftsstellenleiter Manuel Lischka. Schwandorf sei hier vergleichsweise noch in einer guten Position, „denn hier sind immer noch inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte zu finden". Seiner Meinung nach blühe Schwandorf auf und erlebe derzeit eine Renaissance.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

11. Juli 2020
Nittenau. Am 10.07.2020, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 53-jährige Nittenauerin die St. 2150 von Nittenau in Richtung Bruck und wollte in Sulzmühl nach links abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt halten um den Gegenverkehr, einen Pkw BMW, durchfahren zu...
11. Juli 2020
Ostbayern. Wer jetzt im Sommer einen Urlaub ins EU-Ausland plant, dem stehen seit 15. Juni wieder alle Türen offen. Einige mulmige Gefühle bleiben. Was passiert etwa, wenn während der schönen Tage am Strand eine zweite Corona-Welle über Europa herein...
11. Juli 2020
Nabburg. Am Freitag gegen 11 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf einem Kundenparkplatz eines Verbrauchermarktes im Ramgraben, bei dem zwei Pkws beteiligt waren. Was da allerdings genau passierte, dazu gibt es mehrere Versionen....
10. Juli 2020
Kreis Schwandorf. Seit dem 4. Juni blieb es bei 508 bestätigten Corona-Fällen im Landkreis. Bis zum Freitag, 10. Juli. Da wurde eine neue Infektion festgestellt. Betroffen ist das Stadtgebiet Teublitz....
10. Juli 2020
Schwandorf. Kurz vor fünf Uhr am Donnerstagnachmittag war eine 28-jährige amtsbekannte Schwandorfer Drogenabhängige auf „Raubzug" im Stadtteil Ettmannsdorf. Nachdem sie im Bereich des Haus des Guten Hirten beobachtet worden war, wie sie ein versperrt...
10. Juli 2020
Schwandorf. Ein 25-jähriger amtsbekannter Schwandorfer beschäftigte wieder einmal die Behörden. „Weil er doch eine Freundin suche", so seine Angaben direkt nach der Festnahme, spazierte er am Donnerstagnachmittag durch die Schwandorfer Innenstadt und...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

08. Juli 2020
Freudenberg. Ein Unbekannter verletzte eine Stute in der Nacht von Montag auf Dienstag (06.07.2020, 22.30, bis 07.07.2020, 6 Uhr) in einem Pferdestall in Hötzelsdorf schwer. Er schlitzte das Tier an mehreren Stellen auf....
02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...
28. Juni 2020

Amberg. Gleich mehrere Anrufer teilten am Freitag, gegen 20 Uhr mit, dass im Bereich der Bayreuther Straße in Emu herumläuft.

Für Sie ausgewählt