Anzeige
Fronberg-Guss-2019 Die Guss’ler-Jubilare im Kreis der Geschäftsführung mit Dr. Brenninger (4.v.l.), Werksleiter Walter (4.v.r.) und Personalchefin Eva Galant (li.) Bild: (c) Hans-Peter Weiß

Ehrungen bei Jubilarfeier der Fronberg Guss

2 Minuten Lesezeit (425 Worte)

​Langjährige Mitarbeiter und Geburtstagskinder standen bei einer Jubilarfeier der ältesten Schwandorfer Firma, der Fronberg Guss, im Mittelpunkt. Geschäftsführer der Gienanth Group Dr. Hans-Jürgen Brenninger und Werksleiter Frank Walter dankten für die langjährige Treue.

Zur Gienanth Group, ein führender Hersteller von Eisengussteilen, mit Sitz im Pfälzischen Eisenberg, zählt auch die Fronberg Guss, die heuer auf eine 570-jährige Geschichte zurückblicken kann. Zur alljährlichen Jubilarfeier waren von der Firmenzentrale Dr. Hans-Jürgen Brenninger, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Vertriebsleiter Robert Kiefer gekommen. Auch Oberbürgermeister Andreas Feller und der stellvertretende Landrat Jakob Scharf waren einer Einladung des Schwandorfer Eisenwerkes mit seiner langen Geschichte gefolgt.

In seiner Laudatio erinnerte Geschäftsführer Dr. Hans-Jürgen Brenninger an das einstige Hammerwerk an der Naab, das 1449 seinen Betrieb aufnahm. In der Gießerei Fronberg, die seit 2005 zur Gienanth Group gehört, werden hochpräzise Gussteile für Großmotoren hergestellt. So auch der D 500, ein Motorblock für einen russischen Kunden, der kurz vor der Auslieferung steht. „Der größte jemals in Schwandorf hergestellte Großmotor hat ein Liefergewicht von 14,1 Tonnen", betonte der Sprecher. Leider brach Anfang des Jahres wegen des Brexits der Markt etwas ein, so dass die erwartete Jahrestonnage nicht ganz erreicht wurde. Nicht ohne Stolz erinnerte Dr. Brenninger daran, dass Gienanth stolzer Gewinner des German Innovation Award 2019 war. Außerdem schaffte man beim Innovationswettbewerb TOP 100 den Sprung unter die Besten. Ein Erfolg der nur mit hoch qualifizierten Mitarbeitern möglich ist, betonte der Gienanth-Geschäftsführer bevor er die Ehrung der verdienten, langjährigen Mitarbeiter übernahm.

Für 40 Jahre Betriebstreue wurden Johann Ertl, Johann Seebauer, Lothar Huber und Reinhard Wiesner mit einer Urkunde nebst Bierkrug ausgezeichnet. Seit 25 Jahren gehören zur Fronberger Eisengießerei Reinhold Bauer, Yasar Tepeler, Ludwig Huber, Zekeriya Arslan und Sobutay Sener. Simon Fischer und Stefan Richthammer sind seit zehn Jahren in der ältesten Schwandorfer Firma beschäftigt.

In dem recht familiär geführten Unternehmen ist es ein guter Brauch bei der Jubilarfeier den Mitarbeitern mit einem runden Geburtstag zu gratulieren. Diese Aufgabe übernahm Dipl.Ing. Frank Walter. „Unsere Mitarbeiter sind das Gold, auf das wir bauen", konstatierte Walter bevor er den Geburtstagskindern ein Präsent überreichte. Den 50. Geburtstag feierten Bernhard Windl, Mahmut Yazici und Sener Sobutay. Zum 60. Geburtstag wurde Anton Zweck, Karl Hilz, Harry Wächter, Hysni Halimi und Irene Gebhard gratuliert. Manfred Lehner konnte auf 70 Lebensjahre zurückblicken.

Stadtoberhaupt Andreas Feller und auch der stellvertretende Landrat Jakob Scharf zeigten sich von den innovativen „Fronberg Guss'lern" beeindruckt, die zu den besten Deutschlands gehören. „Wir sind stolz auf den ältesten Schwandorfer Betrieb", so OB Feller.Betriebsratsvorsitzender Stephan Ketzermeinte „Ihr seid ein Klasse Team in Schwandorf" und beglückwünschte die Jubilare als auch die Geburtstagskinder.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

06. Juli 2020
Eine Kreissäge trennt in Hohentreswitz, Gemeinde Pfreimd, drei Fingerkuppen ab....
06. Juli 2020
Schwandorf/Teublitz. Zwei Thomasse waren unter sich, als der neue Bürgermeister von Teublitz dieser Tage den Landrat besuchte. Thomas Beer trat am 1. Mai die Nachfolge von Maria Steger an. Beim Antrittsbesuch wurde über das Gewerbegebiet an der ...
05. Juli 2020
Nabburg. Am Samstag, 04.07.2020, um 18.50 Uhr, fuhr der Fahrer eines blauen Seat Leon am Unteren Markt rückwärts aus einer Parklücke und übersah dabei einen Radfahrer. Der 23-jährige Radler aus Nabburg versuchte noch auszuweichen und stürzt...
04. Juli 2020
Guteneck. Am Freitagvormittag gegen 9.40 Uhr befuhr ein 33-Jähriger aus Neukirchen mit seinem Pkw die Staatsstraße 2156 aus Unteraich kommend in Richtung Nabburg. Im Bereich der Einmündung nach Eckendorf wollte er offenbar auf den...
03. Juli 2020
Die coronabedingten schwierigen Umstände haben beim OVIGO Theater e.V. für ein Novum gesorgt. Erstmals wurde eine Jahreshauptversammlung online abgehalten. Dabei kam es am vergangenen Donnerstag (02.07.2020) zu wichtigen Entscheidungen. Die wohl wich...
03. Juli 2020
Schwandorf. Es steht für 2021 wieder ein Bürgertopf mit 100.000 Euro für Wünsche, Ideen und Anregungen der Schwandorfer*innen zur Verfügung. Auch Kinder dürfen und sollen mitmachen! ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Juli 2020
Ebermannsdorf/Kümmersbruck: Ein entlaufener Chihuahua sorgte am Montagabend für Aufregung. Bereits zwei Mitteilungen über den Hund gingen bei der Polizei ein, da er in Lengenfeld immer wieder auf der Vilstalstraße umherlief und beinahe überfahren wor...
30. Juni 2020
Sulzbach-Rosenberg: Die Anwohnerin eines Hauses am Luitpoldplatz rief am Dienstagvormittag besorgt bei der Polizei an und bat diese um Hilfe, da es sich ein fremder Schäferhund vor ihrer Haustüre bequem gemacht hatte und keine Anstalten machte, jeman...
29. Juni 2020

Statt sportlich mit dem Auto seine Runden zu drehen ist für Manche nun konventioneller Sport per pedes angesagt. 

29. Juni 2020
Schwandorf. Im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn wurden am Montag gegen Mittag zwei Personen in einem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Die umfangreichen und internationalen Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg (Ermittlungsgrupp...
28. Juni 2020

Amberg. Gleich mehrere Anrufer teilten am Freitag, gegen 20 Uhr mit, dass im Bereich der Bayreuther Straße in Emu herumläuft.

23. Juni 2020
Schnaittenbach. Da ging die Unkrautentfernung aber mal gründlich schief! Einen Gasbrenner setzte ein 61-Jähriger ein, um das Unkraut auf seiner gepflasterten Hoffläche zu entfernen und brannte es gründlich ab. Nach vollendeter Arbeit zog er sich in s...

Für Sie ausgewählt