Anzeige
Schwarzenfeld-Gemeinderat Prokurist Winfried Legl vom Ingenieurbüro „Weiß“ in Neunburg v.W. (Mitte) berichtete bei der Marktratssitzung dem Bürgermeister und den Markträten über den Sachstand zur Erschließung des Gewerbegebiets „West“ in Schwarzenfeld.

Bei Gemeinderatssitzung über Erschließungspläne diskutiert

3 Minuten Lesezeit (511 Worte)
Empfohlen 

Schwarzenfeld. In der Verlängerung der Hertzstraße im Gewerbegebiet „West" in Schwarzenfeld befinden sich noch gemeindeeigene Grundstücke, die bisher nicht erschlossen sind. Bei der Gemeinderatssitzung am Mittwoch im Rathaussaal stellte der Prokurist und Niederlassungsleiter des Ingenieurbüros Weiß (Neunburg v.W.), Winfried Legl, die Erschließungspläne vor.

Auf einer Teilfläche sollen eine Atemschutzwerkstätte und eine Übungsstrecke für die Feuerwehrausbildung entstehen. Der Bau dieser Einrichtungen stand am Mittwoch ursprünglich auf der Tagesordnung, musste aber auf die nächste Sitzung am 20. November verschoben werden. Dann wird der zuständige Architekt den Sachvortrag zum Projekt „Atemschutzwerkstätte und Übungsstrecke" geben.


Anzeige
 Auf der freien Fläche des Gewerbegebiets „West" soll später einmal auch der Recyclinghof mit Grüngutannahmestelle entstehen. Für die Erschließung der noch brach liegenden Gewerbeflächen muss die Hertzstraße um 122 Meter verlängert und mit einer Wendeschleife versehen werden. Planer Winfried Legl nannte dazu Einzelheiten. Die Straßenbreite werde zwischen sechs und 7,20 Meter liegen und damit den Anforderungen für ein Gewerbegebiet entsprechen. Damit sich die Fahrzeuge bei der An- und Abfahrt nicht behindern, entsteht am Fahrbahnrand ein zwei Meter breiter Mehrzweckstreifen aus Beton-Rasengitterplatten. Zur Entwässerung des gesamten Gewerbegebietes dienen Schmutz-, Regen- und Oberflächenwasserkanäle. Zur Sicherstellung der Trink- und Löschwasserversorgung ist eine Verlängerung der vohandenen Wasserleitung in der Hertzstraße notwendig. Im Zuge der Erschließung soll ein Leerrohr-System zum Ausbau des Glasfasernetzes verlegt werden. Die Kosten für diese Infrastrukturmaßnahme liegen bei 533 000 Euro. 289 000 Euro kostet der Straßenbau, 187 000 Euro der Kanalbau und 57 000 Euro der Wasserleitungsbau.

Der Gemeinderat billigte den Bauentwurf mit der Kostenberechnung und die Verlegung der Leerrohre für den Glasfaserausbau und empfahl, die Bauarbeiten umgehend auszuschreiben. Der Büro Weiß in Neunburg v.W. erhielt den Auftrag zur Bauüberwachung.

Der Gemeinderat fasste im März 2018 den Beschluss, mit der Firma Voltgrün Projekt GmbH einen städtebaulichen Vertrag zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „PV-Anlage Kögl" und zur Änderung des Flächennutzungsplans zu schließen. Dieser Vertrag regelt die Übernahme der Planungskosten durch die Firma Voltgrün Projekt GmbH, die Erschließung und den späteren Rückbau der Anlage. Den Vertrag hatte Bürgermeister Manfred Rodde vor der Sitzung des Marktgemeinderates am Mittwoch unterzeichnet.
Von den 42 informierten Trägern öffentlicher Belange haben neun eine Stellungnahme abgegeben. Gravierende Einwände waren nicht darunter. Von Seite der Öffentlichkeit gingen keine Bedenken ein. So wird der Markt den geänderten Flächennutzungsplan an die Genehmigungsbehörde am Landratsamt weitergeben. Erfolgt von dort grünes Licht, kann der Markt Baurecht schaffen und dem Investor die Genehmigung erteilen.

Das Gremium berief Manfred Rodde zum Gemeindewahlleiter für die Kommunalwahlen im März 2020. Sein Stellvertreter ist Günter Karl. Die Bestellung des amtierenden Bürgermeisters war deshalb möglich, weil Manfred Rodde nicht mehr für das Bürgermeisteramt und auch nicht für einen Sitz im Marktrat kandidieren wird. Die Amtszeit des Wahlleiters beginnt mit der Berufung und endet mit Beginn der Wahlzeit des Gemeinderates. Die Telekom hat die Kampagne „Wir jagen Funklöcher" gestartet und wirbt dabei für eine flächendeckende Funknetzversorgung. Die Marktgemeinde nimmt an der Aktion teil und möchte damit die weißen Flecken in den Ortsteilen Raffach, Sonnenried, Godlhof und Glöcklhof beseitigen. Mit der Aktion hat sich die Telekom zum Ziel gesetzt, 50 Funklöcher zu beseitigen. Die Marktgemeinde Schwarzenfeld hat sich dafür beworben.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...
03. August 2020
Die Gewitter die sich am Sonntag, 02.08.2020 im Verlauf des Tages gebildet hatten, sorgten für zahlreiche Feuerwehreinsätze im Landkreis Schwandorf. ...
02. August 2020
„Hurra, endlich dürfen wir wieder tanzen"! Groß war die Wiedersehensfreude beim Training der verschiedenen Gruppen von Grün-Weiß Oberviechtach e.V. Nach der längeren Auszeit durch den Corona-Lockdown konnten die Tanzgruppen wieder ins Training...
02. August 2020
A93/Teublitz/Schwandorf-Süd. Am Samstag, den 01.08.2020, gegen 19:10 Uhr, befuhr 39-jähriger Mann mit seinem Pkw die BAB A93 in nördlicher Fahrtrichtung. Zwischen den Anschlussstellen Teublitz und Schwandorf-Süd überholte er einen langsameren Pkw. De...
02. August 2020
Neunburg vorm Wald. Am Samstag, gegen 15.45 Uhr, nötigte ein männlicher Motorradfahrer einen 34-jähriger BMW-Fahrer aus dem Stadtgebiet, in der Amberger Straße, zu einer Vollbremsung. Im Anschluss kam der Kradfahrer auf den Geschädigten zu und schlug...
31. Juli 2020
Maxhütte-Haidhof. Am Freitagvormittag, 31. Juli 2020, gegen 10.45 Uhr, wurde ein 34-jähriger Mann im Zug nach Regensburg von einer Schaffnerin ohne Fahrschein erwischt. Dabei soll er die Kontrolleurin beleidigt haben, woraufhin er des Zuges verwiesen...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

03. August 2020
„Corona-Disziplin" auf dem Bau sinkt: Immer häufiger werden auf Baustellen notwendige Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) bei Arbeitsschutzkontrollen festgestellt. Viele Bauunternehmen seie...
30. Juli 2020
Ammerthal/Illschwang. An der sogenannten „Roten Wand", die direkt an den Gemeindegrenzen liegt und als Geheimtipp für Kletterbegeisterte in der Region gilt, ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall. ...
30. Juli 2020
Sulzbach-Rosenberg. Am Mittwochabend, kurz vor 22 Uhr, bemerkte eine 38-jährige Hausbesitzerin, dass eine an ihrem Haus angebaute Gartenhütte in Brand stand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs waren insgesamt acht Personen, darunter ein sechs...
30. Juli 2020
Grafenwöhr/Hohenfels. Ein größerer Abzug von US-Truppen aus Deutschland könnte Perspektiven für einen Nationalpark "Hohenfels / Grafenwöhr" eröffnen. Die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsgegnerInnen, Bezirk Oberpfalz, plädiert deshalb d...
28. Juli 2020

Das Amberg-Sulzbacher Land möchte den Hut in den Ring werfen.

27. Juli 2020
Amberg. Die geplante Wiederaufbereitungsanlage (WAA) in Wackersdorf oder besser die Verhinderung derselben ist ein wichtiges Thema im Leben von Walter Heiter. Der in Kümmersbruck und Henfenfeld lebende Künstler hat seinerzeit aktiv am Protest teilgen...

Für Sie ausgewählt