1 Minuten Lesezeit (139 Worte)

Erster Vorschlag aus dem Bürgerhaushalt umgesetzt

Brgerhaushalt-Treppe-Dorfweiher-in-Menerskreith Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (1. v. l.), Heribert Dächert vom Technischen Bauamt (2. v. r.) und Stadtrat Christian Reisinger (3. v. r.) überzeugten sich vor Ort selbst von der guten Arbeit, die Thomas Heider (3. v. l.), Michael Weinfurtner (1. v. r.) und Dashnor Daka (2. v. l.) vom städtischen Bauhof leisteten. Bild: (c) Stadt Maxhütte-Haidhof, Rebecca Federer

​Im Jahr 2019 gab es in Maxhütte-Haidhof erstmals einen Bürgerhaushalt in Höhe von 50.000 Euro. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt konnten Vorschläge einreichen, über deren Umsetzbarkeit die jeweiligen Fachämter und der Finanzausschuss entschieden.

Die ausgewählten, umsetzbaren Ideen werden im Moment nach und nach von der Stadtverwaltung und dem städtischen Bauhof in die Tat umgesetzt. Als erstes Projekt wurde Anfang Dezember die Treppe am Dorfweiher in Meßnerskreith fertiggestellt. Über mehrere Granitstufen gelangen die Anwohner nun bequem zum Ufer des Weihers, um mit der Gießkanne Wasser zum Gießen zu holen, oder im Winter zum Eisstockschießen auf das Eis zu kommen.

Der Vorschlag wurde von der Dorfgemeinschaft Meßnerskreith beim Bürgerhaushalt eingereicht. Die Firma Eichhammer & Söhne GmbH & Co. KG aus Maxhütte-Haidhof fertigte das Geländer aus Edelstahl an und für die bauliche Umsetzung des Projekts vor Ort sorgte der städtische Bauhof.


Anzeige
Gruppe Miteinander gewinnt Inklusionspreis
Gregor-von-Scherr erhält Auszeichnung „Digitale Sc...