Anzeige
Bieranstich_27022020

Füracker lobt Arbeit der Staatsregierung

3 Minuten Lesezeit (556 Worte)
Empfohlen 
Regenstauf. Das kleine Karlstein bekam am Donnerstag im Nachgang zum politischen Aschermittwoch hohen Besuch: CSU-Bezirksvorsitzender Albert Füracker, im Hauptamt Finanz- und Heimatminister, besuchte den Ortsverein seiner Partei. Nicht zum ersten Mal, auch im Kommunalwahljahr 2014 war Füracker hier zu Gast.

Bei der Traditionsveranstaltung im Gasthaus Lautenschlager gab es dunkles Bier und Politik gepaart mit bayerischer Musik der Trachtenkapelle Ramspau. Zunächst zapfte Füracker mit zwei Schlägen gekonnt das Fass Bier von T&T an. Schon lange vor dem Eintreffen des Ministers war der große Saal bis auf den aller letzten Platz gefüllt. Besucher, die hier keinen Platz mehr fanden, verfolgten die Veranstaltung in der Gaststube per Videoübertragung. Ca. 200 Zuhörer kamen und wurden von der FFW Karlstein, trotz kurzfristigen Wintereinbruchs, auch verkehrstechnisch optimal betreut.


Anzeige

Unter den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches begleiteten der Ortsvorsitzende Albert Bauer, der Bürgermeisterkandidat Josef Schindler, MdB Peter Aumer und MdL Sylvia Stiertorfer mit großem Beifall der Zuhörer Füracker in den Saal.

Bürgermeisterkandidat Josef Schindler stellte in kurzen Worten seine Wahlprogrammthemen dar und wie er mit seiner CSU Mannschaft Regenstauf in die Zukunft führen will. In kurzen Grußworten folgten Peter Aumer MdB und Syliva Stierstofer MdL,
die vor allem auf die Kommunalwahl am 15. März eingingen und insbesondere für Josef Schindler und Rainer Mißlbeck als Landrat warben.

Seine Rede startete Füracker mit viel Humor und stellt zuerst einmal die Aufgabe Finanzministers dar: Es sei ein Irrglaube, dass die erste Aufgabe eines Finanzministers sei, Geld zu verteilen. Genau umgekehrt sei es, die erste Aufgabe sei es, das Geld zusammenzuhalten. Er lobte auch seine Beamten. Die Finanzbehörden seien die freundlichsten Behörden. "Sie machen sogar Hausbesuche, wo gibt's das sonst".


Desweitern erklärte Füracker, das für den Neubau/Sanierung der Realschule Regenstauf der Freistaat Bayern ca. 50 % der förderfähigen Kosten übernimmt.


Füracker ging auch auf die Frage eines Sportvereins ein, dass die Übungsleiterpauschale angehoben werden solle.
Beim wirtschaftlichen Betrieb der Vereine habe der Freistaat Bayern vor einem Jahr einen Antrag gestellt, dass der steuerfreie Betrag von 35.000 € auf 45.000 € pro Jahr angehoben werden soll. Das Problem sei laut Füracker, dass der Bundesfinanzminister Olaf Scholz das Thema einfach nicht behandle.

Stattdessen beschäftigte sich Scholz mit Gemeinnützigkeit im Vereinswesen.
"Vereine steuerlich zu benachteiligen, weil sie sich mit ihrem Angebot nur an Frauen oder nur an Männer wenden.
Ich frage mich: Hat Olaf Scholz schon mal etwas von Männergesangsvereinen, dem Katholischen Frauenbund, oder Burschenvereinen gehört?" Mit dieser rhetorischen Frage hatte der Minister die Lacher auf seiner Seite.

Auch auf den erfolgreichen Breitbandausbau kam Füracker zu sprechen. „Bayern ist und bleibt Vorreiter in Europa bei der Breitbandförderung", postulierte er. Der Breitbandausbau laufe in Bayern bereits seit 2014 auf Hochtouren und schreite mit Riesenschritten voran. „Kein Bundesland unterstützt seine Kommunen und damit auch die Unternehmen vor Ort mehr als der Freistaat", macht Füracker deutlich. Die Gemeinden seien aber selbst stark in der Pflicht, den Ausbau voranzutreiben und es "liegt hier auch am Geschick, dies zu tun."


Speziell ging der Minister auch auf die Ortschaft Glapfenberg ein. Er habe selbst in Berlin über diesen Fall verhandelt. Es liege nun bereits ein 1. Angebot vor, wie die Ortschaft erschlossen werden soll. Die Ausschreibung läuft aber noch bis 31.03.2020. Die Vergabe soll im April diesen Jahres erfolgen.

In der anschließenden Diskussion ging der Minister auf die Fragen aus der Zuhörerschaft ein, wo neben Fragen zur Landwirtschaft auch Fragen zum Wasserschutz und zur Rentengerechtigkeit gestellt wurden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

24. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Trauriges Jubiläum: Im Kreis Schwandorf zählen die Behörden inzwischen die 500. bestätigte Corona-Infektion.
24. Mai 2020
Schwandorf. Im Zeitraum zwischen dem 15.05.2020 bis zum 22.05.2020 wurde auf dem Friedhof in Schwandorf durch einen bis dato unbekannten Täter eine Metallschale entwendet. ...
24. Mai 2020
Burglengenfeld. Beim Brand eines Wohnhauses wurde am Samstagabend der Bewohner der Mansardenwohnung schwer verletzt geborgen, er verstarb aber später im Krankenhaus. Die Brandursache ist noch ungeklärt....
22. Mai 2020
Astronauten sind in ihrer Raumstation schwerelos. Sie schweben umher und können plötzlich Sachen heben, die auf der Erde viel zu schwer für sie wären. Klingt ziemlich cool. Aber warum sind die Astronauten schwerelos? ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Sieben neue, amtlich bestätigte Corona-Infektionen sind am Freitag zu vermelden. Es handelt sich dabei um weitere Testergebnisse aus der Gemeinschaftsunterkunft in Neunburg vorm Wald. Einige Ergebnisse stehen noch aus. ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf/Weiden. Noch vor den Einschränkungen, die die Corona-Krise für die gesamte Wirtschaft mit sich brachte, deckten die Ermittler der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg – Dienstort Weiden mehrere Fälle von Sozialv...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....
15. Mai 2020
Hirschau/Amberg: Am Donnerstagabend wurden Geschwindigkeitsmessungen im Hirschauer und später auch im Amberger Stadtgebiet durchgeführt. Als Spitzenreiter der Geschwindigkeitsübertretungen machte ein 59-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis mit einem...
12. Mai 2020
Gebenbach.Spektakulär, aber glimpflich verlief ein Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag (11.05.2020) gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße 14 kurz vor dem Ortseingang Gebenbach, zutrug. Die Schutzplanke geriet dabei für einen jungen Pkw-F...

Für Sie ausgewählt