Amberg. Die Stadt Amberg macht darauf aufmerksam, dass das Bayerische Gesundheits- und Pflegeministerin Pflegekräfte, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind, dazu aufgerufen hat, im Kampf gegen die Corona-Pandemie mitzuwirken und sich zu einem Einsatz bereitzuerklären. Angesichts der Tatsache, dass derzeit nicht sicher absehbar sei, wie sich die Pandemie weiter entwickelt, sei es wichtig, im Gesundheitswesen auf große Herausforderungen vorbereitet zu sein.

Deshalb werden alle Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte sowie Medizinisch-technische Assistenten (MTRA, MTLA) und Medizinische Fachangestellte (MFA), die aktuell nicht in diesem Beruf arbeiten und keiner Risikogruppe angehören, um Unterstützung gebeten. Bürgerinnen und Bürger, die sich registrieren lassen möchten, können dazu auf der Website www.pflegepool-bayern.de ihre Daten hinterlegen.

Diese werden ausschließlich zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verwendet und weitervermittelt. Im Bedarfsfall erfolgt eine unmittelbare Kontaktaufnahme und Zuweisung zu einem regionalen Einsatzort. Für den Fall eines Einsatzes bleibt der aktuelle Arbeitsvertrag bestehen. Die betreffenden Personen werden unter Lohnersatz bzw. Lohnfortzahlung von der gegenwärtigen beruflichen Tätigkeit freigestellt.

Zusammen mit der Ministerium bittet auch Oberbürgermeister Michael Cerny all Jene, die für diesen Einsatz infrage kommen, ihre Einsatzbereitschaft zu signalisieren und sich in der Datenbank aufnehmen zu lassen. Ihnen sowie allen bereits tätigen medizinischen und Pflegekräften dankt der Amberger Oberbürgermeister vielmals für ihr Engagement im Kampf gegen den Coronavirus. „ich weiß, sie leisten derzeit Übermenschliches. Dafür auch im Namen der Betroffenen, mein herzliches Dankeschön", so OB Cerny.