Anzeige
FGK-AS-1 Jeden Tag um 14 Uhr tagt die Führungsgruppe Katastrophenschutz im Landratsamt Amberg-Sulzbach. Mundschutz ist Pflicht. Bild: (c) Christine Hollederer

Führungsgruppe Katastrophenschutz jetzt im 2-Schicht-Betrieb

3 Minuten Lesezeit (509 Worte)

​Amberg-Sulzbach. Die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) am Landratsamt Amberg-Sulzbach ist ab sofort rund um die Uhr im Einsatz. Dazu wurde ein 2-Schicht-Modell entworfen. „Dies hat den Vorteil, dass sich die Mitarbeiter der beiden Schichten nur noch bei der Übergabe begegnen. Hier ist das Tragen einer Nasen-Mund-Maske mittlerweile Standard, um die Ansteckungsgefahr im Haus zu reduzieren", erklärt Landrat Richard Reisinger. Auch bei den täglichen Lagebesprechungen der FüGK ist die Nasen-Mund-Maske für alle Teilnehmer mittlerweile fester Bestandteil.

Während der Coronakrise koordiniert die FüGK sämtliche Maßnahmen. Der Stab besteht aus Mitarbeitern des Landratsamtes. Hinzu kommen externe Fachberater des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) oder Technischen Hilfswerks (THW), der Polizei, Feuerwehr sowie Bundeswehr und Ärzte. Jeden Tag um 14 Uhr werden im Landratsamt alle auf den neuesten Stand gebracht und das weitere Vorgehen besprochen. „Es sind viele kleine Zahnrädchen, die das große Ganze bewegen", beschreibt Landrat Richard Reisinger die Situation. Er selbst steht zudem noch mit einem kleineren Krisenstab im Landratsamt sowie dem Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg regelmäßig in Kontakt, dazu kommen Telefonkonferenzen mit dem Regierungspräsidenten, anderen Landräten oder auch der Staatsregierung.

„Fast schon surreal", beschreibt Reisinger die Situation. „Ein Landrat braucht den Kontakt zu den Menschen, die Situation jetzt ist ungewohnt und zum Teil auch schmerzlich", gibt er zu. Abendtermine für den Landrat bei Vereinen oder Verbänden entfallen, die Arbeit wird trotzdem nicht weniger. 150 Mails oder sogar noch mehr am Tag, derzeit keine Seltenheit, so Reisinger, Telefonate nicht mitgerechnet.

Es sind ungewöhnliche Zeiten für den Landrat, aber auch für seine Mitarbeiter. Publikumsverkehr findet am Landratsamt Amberg-Sulzbach seit dem 17. März nicht mehr statt. Einige Mitarbeiter nutzen die Möglichkeit der Telearbeit zu Hause. Seit 2 ½ Wochen läuft in den Abteilungen alles nur noch über Telefon oder E-Mail-Verkehr. „Das funktioniert recht gut", erklärt Reisinger. Nichts desto trotz sehnt der Landrat den Tag herbei, an dem die Bevölkerung ihre Anliegen wieder persönlich im Amt vortragen kann. „Dann haben wir die Pandemie überstanden".

Wann das sein wird, das kann der Landkreischef derzeit nicht absehen. Ministerpräsident Markus Söder hatte erst Anfang der Woche die Ausgangsbeschränkungen bis 19. April, bis zum Ende der Osterferien, verlängert. Erst dann könne man sehen, was die Maßnahmen bewirkt haben. „Die Staatsregierung und auch wir fahren auf Sicht", erklärt Reisinger. „Etwas anderes ist aber in der jetzigen Zeit auch nicht möglich. Für die aktuelle Situation gibt es leider keine Blaupause", so der Landkreischef.

Versorgungsarzt für den Landkreis Amberg-Sulzbach bestellt

Zur Bewältigung der Corona-Krise hat Landrat Richard Reisinger für den Landkreis Amberg-Sulzbach Dr. Michael Scherer zum Versorgungsarzt bestellt. Dieser ist der Führungsgruppe Katastrophenschutz zugeteilt und hat die Aufgabe, eine ausreichende Versorgung mit ärztlichen Leistungen und entsprechender Schutzausrüstung zu planen und zu koordinieren.


Anzeige
Dr. Michael Scherer ist von Landrat Richard Reisinger zum Versorgungsarzt für den Landkreis Amberg-Sulzbach bestellt worden. Bild: (c) Christine Hollederer
Termine vor Ort bei Vereinen oder Verbänden finden derzeit nicht statt. Der Terminkalender des Landrats ist dennoch sehr gut gefüllt. Derzeit dominieren Besprechungen und Telefonkonferenzen zum Coronavirus das Handeln. Bild: (c) Michael Sommer
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

24. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Trauriges Jubiläum: Im Kreis Schwandorf zählen die Behörden inzwischen die 500. bestätigte Corona-Infektion.
24. Mai 2020
Schwandorf. Im Zeitraum zwischen dem 15.05.2020 bis zum 22.05.2020 wurde auf dem Friedhof in Schwandorf durch einen bis dato unbekannten Täter eine Metallschale entwendet. ...
24. Mai 2020
Burglengenfeld. Beim Brand eines Wohnhauses wurde am Samstagabend der Bewohner der Mansardenwohnung schwer verletzt geborgen, er verstarb aber später im Krankenhaus. Die Brandursache ist noch ungeklärt....
22. Mai 2020
Astronauten sind in ihrer Raumstation schwerelos. Sie schweben umher und können plötzlich Sachen heben, die auf der Erde viel zu schwer für sie wären. Klingt ziemlich cool. Aber warum sind die Astronauten schwerelos? ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Sieben neue, amtlich bestätigte Corona-Infektionen sind am Freitag zu vermelden. Es handelt sich dabei um weitere Testergebnisse aus der Gemeinschaftsunterkunft in Neunburg vorm Wald. Einige Ergebnisse stehen noch aus. ...
22. Mai 2020
Kreis Schwandorf/Weiden. Noch vor den Einschränkungen, die die Corona-Krise für die gesamte Wirtschaft mit sich brachte, deckten die Ermittler der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Regensburg – Dienstort Weiden mehrere Fälle von Sozialv...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...
15. Mai 2020
Amberg/Sulzbach-Rosenberg. Auf der Bundesstraße 85 zwischen Amberg und Sulzbach-Rosenberg trug sich am frühen Donnerstagabend (14.05.2020) ein Verkehrsgeschehen zu, das möglicherweise strafrechtliche Folgen nach sich zieht....
15. Mai 2020
Hirschau/Amberg: Am Donnerstagabend wurden Geschwindigkeitsmessungen im Hirschauer und später auch im Amberger Stadtgebiet durchgeführt. Als Spitzenreiter der Geschwindigkeitsübertretungen machte ein 59-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis mit einem...
12. Mai 2020
Gebenbach.Spektakulär, aber glimpflich verlief ein Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag (11.05.2020) gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße 14 kurz vor dem Ortseingang Gebenbach, zutrug. Die Schutzplanke geriet dabei für einen jungen Pkw-F...

Für Sie ausgewählt